In den Edelstahlschaltschränken von Rittal ist die hochwertige Technik untergebracht.

In den Edelstahlschaltschränken von Rittal ist die hochwertige Technik untergebracht. Rittal

Darum setzt es bei den Schaltschränken, in denen die hochwertige Technik untergebracht ist, auf ein weiteres international tätiges Unternehmen aus Deutschland. Der Systemanbieter für Gehäuse- und Schaltschranktechnik Rittal ist ebenfalls in Herborn beheimatet und international aktiv. Die widerstandsfähigen Schaltschränke aus Edelstahl halten nicht nur die Feuchtigkeit gut aus, sie sind auch resistent gegenüber „Höhlenbewohnern“. Die bei früheren Anwendungen eingesetzten Kunststoffkomponenten wurden je nach Einsatzort schon das eine oder andere Mal von Tieren zerbissen oder angenagt – bei Edelstahl kann hier nichts passieren. Auch der unebene Untergrund spricht eher für Lösungen aus Metall, da hier nichts verwindet – alles bleibt formstabil und dicht. Ein weiterer wichtiger Punkt in Schauhöhlen ist der Blitzschutz. Schränke aus Metall schützen die empfindliche Elektronik zuverlässig.

Schaltschränke aus Edelstahl

Je nach Anwendungsfall kommen unterschiedliche Schränke von Rittal zum Einsatz. Das reicht von Kompakt-Schaltschränken bis zu großen Anreih-Schranksystemen. Üblicherweise sind sie mit Thermostat, Hygrostat und einer Heizung ausgerüstet. Gleich drei Elektro-Unterverteilerschränke befinden sich auch in der Kluterthöhle und beherbergen hier alle Komponenten von der 400-V-Spannungsversorgung bis zur Steuerungstechnik.

Das System von Cave Lighting arbeitet mit einem 24-VDC-Niederspannungsbus, was eine einfache Verdrahtung erlaubt. Die schwarzen Kabel lassen sich gut verstecken und auch die Leuchten selbst stehen trotz des ansprechenden Gehäuses optisch eher im Hintergrund. Im Mittelpunkt steht die Höhle, die Produkte sollen diskret in den Hintergrund treten.

Die robusten, leistungsfähigen Produkte eigenen sich auch für andere Bauwerke, etwa für Burgen und Schlösser mit Türmen, Mauern und Außenanlagen. Ein erstes Pilotprojekt ist bereits realisiert.

 

Eingesetzte Produkte von Phoenix Contact

Während Komponenten wie Leuchten und Steuereinheiten aus eigener Entwicklung und Herstellung stammen, kauft Cave Lighting alles, was mit Elektrotechnik zu tun hat, bei Phoenix Contact zu. Zum Einsatz kommen hier beispielsweise unterbrechungsfreie Stromversorgungen (USV), die in unterschiedlichen Bauformen zur Verfügung stehen und so ganz individuell für den jeweiligen Anwendungsfall gewählt werden können. Gleiches gilt für die skalierbaren Steuerungen aus dem Hause Phoenix Contact. Auch hier lässt sich anhand der jeweiligen Anforderungen die passende SPS-Variante wählen, was die Kosten nicht unnötig nach oben treibt. Auch den Überspannungsschutz wählt Cave Lighting bei Phoenix Contact passend zur Anlage aus – dank der schmalen Bauform findet der problemlos auch in kleinen Schränken einen Platz. Für eine schnelle, sichere und einfache Montage vor Ort sorgt das Reihenklemmen-System Clipline complete. Es vereinfacht die Arbeit durch die flexible Push-in-Technik, umfasst aber auch alle anderen gängigen Anschlusstechniken.

Eingesetzte Produkte von Rittal

Cave Lighting verwendet je nach Anwendungsfall unterschiedliche Gehäuse und Schaltschränke. Vor allem kommen die Kompakt-Schaltschränke der AE-Serie in Edelstahl zum Einsatz. Der Hersteller hat dabei besonders großen Wert auf einen einfachen Innenausbau gelegt, was auch der Philosophie von Cave Lighting entspricht. Ganz gleich, ob das Kompakt-Schaltschrankgehäuse steht oder liegt: die Montageplatte kann einfach und schnell montiert werden. Flanschplatten lassen sich je nach Art der gewünschten Kabeldurchführung schnell auswechseln und Wandbefestigungshalter können auch nachträglich von außen am Gehäuse befestigt werden. Auch das Anreihen mehrerer Kompakt-Schaltschränke ist möglich. Wird mehr Raum benötigt, dann verwendet Cave Lighting Varianten der Anreih-Schranksysteme TS 8. Es gibt Schranktypen in ganz unterschiedlichen Abmessungen, sodass man modular genau die Kombination zusammenstellen kann, die man benötigt und die auch zu den Platzverhältnissen am Standort passt.

Über die Engineeringtools Eplan können Schaltschränke von Rittal besonders einfach geplant werden, auch mit den zugehörigen Komponenten von Phoenix Contact, denn alle drei Hersteller kooperieren und bieten so die Möglichkeit des Smart Engineering.

 

Seite 3 von 3123