Das zweipolige Schutzschaltrelais E-1072-128 kombiniert selektiven Überstromschutz, ferngesteuertes Schalten und Überwachung der Stromkreise.

Das zweipolige Schutzschaltrelais E-1072-128 kombiniert selektiven Überstromschutz, ferngesteuertes Schalten und Überwachung der Stromkreise.E-T-A Elektrotechnische Geräte

Gerade im industrieellen Umfeld kommen oft ungeerdete Systeme zum Einsatz. Für deren elektrische Sicherheit gilt die Norm EN 60204-1 (VDE 0113-Teil 1), daher müssen alle stromführenden Leiter der Aktoren zweipolig abgesichert und geschaltet werden.

Das Relais E-1072-128-DC (24 V, 3 A) von ETA erfüllt diese Auflagen; es schaltet induktive Aktoren wie Magnetventile in Anlagen zweipolig, überwacht die elek­trische Funktionsfähigkeit, schützt die Leitungen des Lastkreises und signalisiert den jeweiligen Betriebszustand. Über einen SPS-Ausgang lässt sich das E-1072 ansteuern. Um die internen Gerätefunktionen zu sichern und mögliche Drahtbrüche im Lastkreis zu detektieren, erfolgt eine permanente Überwachung und Rückmeldung an die Steuerung.

Bei Überströmen wie Überlast oder Kurzschluss im Lastkreis schaltet das Gerät selektiv ab: Im Fehlerfall begrenzt der E-1072-128 den Laststrom wie ein elektronischer Schutzschalter, damit die Ausgangsspannung des DC-24-V-Schaltnetzteils für die Steuerspannung stabil bleibt. Anschließend wird zweipolig elektronisch abgeschaltet und die Last zweipolig galvanisch abgetrennt. Eine zusätzliche Vorsicherung kann entfallen, da sie schon in das Gerät integriert ist. Die Realaisfamilie erfüllt die Anforderungen der EG-Maschinenrichtlinien und der EN60204 Teil 1. Die 22,5 mm breiten Geräte werden auf DIN-Hutschiene montiert und über steckbare Schraubklemmen verdrahtet.