Bildergalerie
Das 3003-S1 unterstützt den stromsparenden AMD-­Prozessor FT1 (eOntario) Singlecore T44R (9 W).
Das Modell 3003-S2 mit AMD FT1 Dual­core T56N (18 W)
Peter Hoser, Director OEM Sales bei Fujitsu Technology Solutions in Augsburg.

Fujitsu stellt zwei Mini-ITX-Mainboards für den industriellen Einsatz vor. Die beiden Modelle D3003-S1 und D3003-S2 sind mit einem AMD A55E Controller-Hub bestückt und für anspruchsvolle Anwendungen im erhöhten Temperaturbereich konzipiert. Ab Ende April gehen die Industrie-Mainboards am Standort Augsburg in Serie. Das 3003-S1 unterstützt den stromsparenden AMD-­Prozessor FT1 (eOntario) Singlecore T44R (9 W), das Modell 3003-S2 den AMD FT1 Dual­core T56N (18 W). Ein leistungsfähiger ATI-Grafikcontroller ist integriert, er unterstützt VGA, DVI, HDMI und 24-Bit-Dual-Channel-LVDS. Ein zusätzlicher LVDS-Controller unterstützt ebenfalls 24-Bit-Dual-Channel-LVDS. Im Gegensatz zu 18-Bit-Single-Channel-LVDS können damit auch Displays jenseits zwölf Zoll mit hoher Auflösung und HD-Qualität betrieben werden. Spezifikationen: zwei GbE, Serial-ATAIII-RAID, Mini-SATA-Socket für Flashspeicher, USB 2.0, 8-Bit-GPIO, zwei serielle RS232, HD-Audio. Die Mini-SATA-Lösung hat bei der Datenübertragungsrate Vorteile gegenüber CF-Karten. Die liegende Montage auf dem Mainboard mit Standoffs erlaubt den Einbau des Mainboards in Gehäuse mit nur einer Höheneinheit. Die Boards besitzen einen Watchdog, der das Betriebssystem und den Boot-Vorgang überwacht und bei Störungen einen Neustart oder Shutdown durchführt. Der System-Management-Controller überwacht und regelt unabhängig vom Betriebssystem die CPU-Temperaturen und Lüfter. Für die Visualisierung dieser Werte sorgt das Tool System Guard. Zusätzliche Tools, wie das LVDS-Setting, die Silent-Fan-Config und der CDV-Adapt (Flashen von Bios-Parametern ohne manuelle Einstellung) bieten Komfort beim Design-In und der Produktion. Das Mainboard hat einen Extended Lifecycle von bis zu fünf Jahren und ist für 0 bis 60 °C ausgelegt. Das qualifiziert es für 24/7-Einsatz in Industrieapplikationen. Für das 3003-S bietet Fujitsu außerdem einen kompletten Materialsatz mit Mainboard, Mini-ITX-IPC-Gehäuse, Risercard (PCI oder PCIe), Kühltechnik sowie WLAN. Die CE-Zertifizierung mit Klimatests spart Entwicklungskosten und -zeit.