22890.jpg

ASM

Das Prezedenzenmodell stellt sicher, dass innerhalb von nur zwei Bestückzyklen die passenden zwei Bauelemente übereinander bestückt werden können. Weil die Höhe des Bauelements und der Bestückposition permanent überwacht werden, lässt sich die Bestückung der Bauelemente auch kurzfristig korrigieren. Das Dipp-Modul LDU X für die X-Serie sorgt dafür, die Kontakte der oberen Bauelemente mit Flussmittel zu benetzen. Es arbeitet mit einem rechteckigen Dippmedienbehälter mit integriertem Rakel, welches das Dippmedium beim Vor- und Zurückfahren gleichmäßig auf der Dipp-Platte verteilt. Die Schichtdicke für kleine Balls lässt sich im Bereich von 20 bis 400 µm mit einer Genauigkeit von ±3 µm steuern. Nach dem Auftrag des Dippmediums fährt das Rakel in die Ausgangsposition zurück. Die Dipp-Platte, die zum Rakel abgesenkt war, wird wieder angehoben, sodass auch der sehr schnelle, in niedriger Höhe fahrende 20-Segment-Bestückkopf frei passieren kann.