Die Digitizer-Module TPCX-2 sind schnelle 14-Bit-Digitizer mit Abtastraten bis zu 240 Megahertz, Abtastrate je nach Version 120 Megasamples oder 240 Megasamples pro Sekunde und Kanal.

Die Digitizer-Module TPCX-2 sind schnelle 14-Bit-Digitizer mit Abtastraten bis zu 240 Megahertz, Abtastrate je nach Version 120 Megasamples oder 240 Megasamples pro Sekunde und Kanal.

Die Firma MF Instruments erweitert ihre Transienten-Recorder-Reihe Transcom um die neuen Digitizer-Module TPCX-2, den nach eigenen Angaben weltweit schnellsten 14 Bit-Digitizern mit Abtastraten bis zu 240 Megahertz und Eingangsbereichen bis plus/minus 50 Volt. Die Module gibt es in zwei Versionen: mit Abtastraten von 120 Megasamples pro Sekunde und 240 Megasamples pro Sekunde pro Kanal bei 14 Bit Auflösung. Sie besitzen vier synchrone Eingangskanäle. Bis zu einem Achtel der maximalen Abtastrate erreichen sie sogar 16 Bit Auflösung. Standardmäßig können immer zwei Kanäle der Recorder zusammen auch als echter Differenzeingang betrieben werden. Ebenso sind alle Modelle auch mit vier Differenzeingängen erhältlich. Einsatzbereiche für die TPCX-2-Module sind hauptsächlich Anwendungen in den Bereichen Forschung und Entwicklung, Radar, Lidar, Spektroskopie, Hochenergiephysik, Laser, Ultraschall, Drahtlose Kommunikation und anderen.

 Die feinstufig einstellbare und vielfältig konfigurierbare Verstärkerstufe enthält eine per Software zu- und abschaltbare 50 Ohm-Terminierung. Ohne Terminierung hat der Eingang eine Eingangsimpedanz von einem Milliohm bei 37 Pikofarad, was sich zum Anschluss von Standard-Os­zillos­kop-Tastköpfen eignet. Zwischen den zehn verfügbaren Eingangsbereichen kann per Software umgeschaltet werden. Das erlaubt eine genaue Anpassung an den zu erwartenden Signalpegel. Zusätzlich hat jeder Kanal eine programmierbare AC/DC-Kopplung sowie zwei schaltbare Tiefpassfilter zur Optimierung des Signal-Rausch-Abstandes. Umfangreiche Triggermöglichkeiten auf allen Eingangskanälen machen das Auffinden von einmaligen Ereignissen zum Kinderspiel. Das Modul besitzt 32 Megaworte Speicher pro Kanal und kann bis zu ein Gigaworte aufgerüstet werden. Somit können sehr große Datenmengen aufgenommen werden. Auch das direkte Speichern der Daten auf die Festplatte ist problemlos möglich. Die TPCX-2-Module können mit den bisherigen TPCX-Modulen beliebig kombiniert werden. Durch die Synchronisierung mehrerer Module oder Systeme können bis zu 1024 Kanäle synchron mit maximal 240 Megasamples pro Sekunde abgetastet werden. Trans AS, die umfangreiche Bedien- und Auswertesoftware, unterstützt auch die TPCX-2-Module in vollem Umfang. Alternativ sind Treiber für Labview sowie ein IVI-Treiber erhältlich. Ein Kalibrierprotokoll nach DIN EN ISO 14253-1 wird mit den Modulen und Transienten-Recorder-Systemen mitgeliefert. (uns)