34604.jpg

Olympus

Die neue Super-HDR-Software wurde zur Verbesserung der Standard-HDR-Funktion (High Dynamic Range, hoher Dynamikumfang) des DSX100, DSX500 und DSX500i entwickelt. Mit dieser Funktion werden mehrere, unter verschiedenen Belichtungsbedingungen aufgenommene Bilder kombiniert, um Helligkeitsunterschiede auf der Probenoberfläche korrigieren zu können. Die Super-HDR-Funktion bewirkt ein besseres Signal-Rausch-Verhältnis und erhöht die Aufnahmegeschwindigkeit der Bilder. Zwei Betriebsarten stehen zur Auswahl: Im schnellen Modus beträgt die Bildgeschwindigkeit bis zu 12 Bilder pro Sekunde. Im Fein-Modus werden hingegen höhere Auflösung und ein besseres Signal-Rausch-Verhältnis erzielt.

Einzig das Modell DSX100 verfügt über neue Adapter zum Schutz vor Lichthöfen. Diese kontrollieren vom LED-Beleuchtungsring ausgehende Reflexionen unter Nutzung polarisierten Lichtes. Auf diese Weise werden durch Lichtreflexionen an glänzenden Oberflächen bedingte Artefakte vermieden und neuartige Möglichkeiten der Farbwiedergabe eröffnet, die eine detaillierte Erfassung bestimmter Bereiche für Analysen in höchstmöglicher Klarheit erlauben. Darüber hinaus ist das DSX100 nun mit dem motorischen Tisch DSX-UFSSU kombinierbar. Dadurch steht dem Anwender das gesamte Spektrum der ergonomischen Automatisierungsfunktionen zur Verfügung, wie beispielsweise die Makro-Übersichtsfunktion, die für mehr Bequemlichkeit und Anwenderfreundlichkeit sorgt, indem die tatsächliche Mikroskopierposition auf dem Objekt in einer separaten Ansicht bei schwacher Vergrößerung angezeigt wird. Auch die 3D-Bildqualität bei den Modellen DSX100 und DSX500 wurde von Olympus erheblich verbessert. Das DSX100 bietet äußerst zuverlässige 3D-Darstellungen, während das DSX500 nun erstklassige 3D-Daten erzeugt, die dem des Laser-Messmikroskopsystems OLS4000 sehr nahe kommen. Diese Aktualisierungen ermöglichen klares, präzises 3D-Imaging und die Analyse komplexer Oberflächentopologien für die akkurate Vermessung der Objekte.