Drehzahl kann lastabhängig bis zum Stillstand verringert werden, was die Verlustleistung senkt.

Drehzahl kann lastabhängig bis zum Stillstand verringert werden, was die Verlustleistung senkt.

„Unsere Accustep-Schrittmotorsteuerung erweitert die Leistungsfähigkeit eines solchen Antriebssystems deutlich, es lässt sich damit betreiben wie ein bürstenloser DC-Servomotor“, erklärt Gerhardt Kocherscheidt, Geschäfstführer von Koco Motion in Dauchingen bei Villingen. „Die verbesserten Laufeigenschaften sind ein Trumpf, in Serie lieferbar ist der Baustein zunächst zusammen mit der Mikroschritt-Ansteuerung auf Motoren der Flanschgröße Nema 23.“ Mithilfe des Bausteins tritt bei Überschreiten des Kippmoments kein Schrittverlust mehr auf, der Motor kann bis zu diesem Moment belastet werden.
Zudem verringert sich die Drehzahl lastabhängig – gegebenenfalls bis hin zum Stillstand. So werden die typischen Beschränkungen des Schrittmotors eliminiert und die erzeugte Verlustleistung verringert. Die Vorteile des schrittmotortypisch hohen Anlaufmoments und der Positionierfähigkeit bleiben erhalten. Das verfügbare Drehmoment bei höheren Drehzahlen steigt deutlich an, so dass dynamische Anwendungen realisiert werden können. Angesteuert werden kann der Baustein beispielsweise per Takt-/Richtungssignal, eine normale Takt-/Richtungs-Ansteuerung kann vorgeschaltet werden. Am Schrittmotor selbst reicht ein Encoder mit mindestens 100 Linien pro Umdrehung als Rückmeldung aus. Der Accustep-Chip verarbeitet Mikroschritte mit einer Auflösung zwischen fünf und 256 und kann in bestehenden Systemen nachgerüstet werden, wenn eine Integration zwischen Controller und Treiber möglich ist. Es gibt zunächst vier Motorlängen und maximale Drehmomente zwischen 0,6 und 2,5 Newtonmeter. Die Drehzahl- sowie Drehmomentansteuerung erfolgt über Analogeingang, die Parametereinstellung über eine RS422/485-Schnittstelle sowie eine grafische Benutzeroberfläche. (uns)