SMD-Induktivitäten der Metcom-Familie

SMD-Induktivitäten der Metcom-Familie. SE Spezial-Electronic

Dank der Hochstrom-Sättigungseigenschaften des Metallverbundkerns treten bei den Induktivitäten auch bei hohen Rippelströmen keinerlei Funktionseinschränkungen auf. Die hohe Permeabilität sorgt für einen niedrigen Gleichstromwiderstand (DCR). Dies führt zu einer deutlich verringerten Eigenerwärmung während des Hochstrombetriebs. Gleichzeitig erhöht sich der Wirkungsgrad des Systems.

Ein weiterer Vorteil der Metcom-Induktivitäten ist ihr abgeschirmter Aufbau, der den magnetischen Fluss innerhalb des Gehäuses hält. Dieses Konzept erhöht die Effizienz, verbessert die elektromagnetische Verträglichkeit der Bauteile und verhindert Störungen der umgebenden Schaltkreise.

Aktuell steht die Serie in insgesamt 102 Varianten mit Induktivitäten von 0,1 bis 47 µH und DCR-Werten bis minimal 1,5 mΩ für Ströme bis 35,4 A zur Verfügung. Der Betriebstemperaturbereich reicht von -55 bis +155 °C. Die Qualifizierung der Induktivitäten nach AEC-Q200 für Automotive-Anwendungen ist in Vorbereitung.

Ausführliche Informationen zur Metcom-Serie können unter passive@spezial.com angefordert werden.