Die Automotive-Prozessoren von STMicroelectronics sind mit einem speziellen Security-Modul ausgestattet und sollen vernetze Autos vor Cyber-Bedrohungen schützen. Die neuen Telematik- und Konnektivitätsprozessoren der Telemaco3P-Familie (STA1385 und Varianten) sind die ersten Automotive-Mikroprozessoren, in die ein spezielles, leistungsstarkes und isoliertes Hardware-Security-Modul (HSM) integriert ist. Das HSM dient als unabhängiger Sicherheitswächter zur Überwachung des Datenaustauschs sowie zur Verschlüsselung und Authentisierung der übertragenen Nachrichten.

Die Prozessoren sind mit verschiedenen Security-Modul-Techniken wie etwa symmetrischer und asymmetrischer Kryptografie ausgestattet.

Die Prozessoren sind mit verschiedenen Sicherheitstechniken wie etwa symmetrischer und asymmetrischer Kryptografie ausgestattet. STMicroelectronics

Neben der Implementierung aktueller Sicherheitstechniken, darunter die symmetrische und asymmetrische Kryptografie, verarbeitet das HSM auch Software-Security-Algorithmen. Die Integration von CAN-FD-, Gigabit-Ethernet- und SDIO-Schnittstellen mit 100 MBit/s gestattet den Einsatz der Prozessoren aus der Telemaco3P-Familie als Kommunikations-Gateways im gesamten Fahrzeug zur Anbindung von Infotainment-Systemen oder elektronischen Steuergeräten an den CAN-Bus. Der STA1385 ist für die Einhaltung der Funktionssicherheits-Norm ISO 26261 bis ASIL-B (Automotive Safety Integrity Level B) und die Erfüllung der Autosar-Spezifikation für die geschützte Kommunikation über den CAN-Bus ausgelegt.