Semiflex-Schaltungen aus konventionellen FR4-Basismaterialien sind nicht nur kostengünstig, sie erlauben auch vielfältige Designmöglichkeiten.

Semiflex-Schaltungen aus konventionellen FR4-Basismaterialien sind nicht nur kostengünstig, sie erlauben auch vielfältige Designmöglichkeiten.ggp

Daraus resultiert beispielsweise die Freigabe der Fertigung gemäß IPC 600 Klasse III. Nach intensiver Prüfung der Kundenvorgaben wird die Produktion artikelkonkret realisiert. Zudem hat der Leiterplattenhersteller sein Portfolio erweitert und bietet nun auch Semiflex-Schaltungen aus konventionellen FR4-Basismaterialien an. Die Technologie eignet sich für doppelseitige und mehrlagige Schaltungen. Die Fertigungsmethode ist prinzipiell sehr einfach und besteht darin, die Dicke der herkömmlichen Schaltung im Biegebereich selektiv soweit zu verringern, bis sich das Material problemlos biegen lässt. Dies wird durch niveaugeregeltes Tiefenfräsen des starren Materials in den Bereichen erreicht, die später gebogen werden müssen. Die Prozesssicherheit stellt der Hersteller durch moderne Maschinen im Fräsmaschinenpark sicher. Als Starthilfe stehen dem Platinenentwickler auf der Internetseite neben der bekannten Fertigungsspezifikation aktuelle Designrules zur Verfügung. Nächster technologischer Schritt wird die Anschaffung einer neuen Ätzlinie sein. Dadurch wird es möglich sein, auch die 75-µm-HDI-Technik anzubieten.

SMT Hybrid Packaging 2013, Halle 9, Stand 304T