Mit 10 mW Sendeleistung haben die drahtlosen Sendeeinheiten im Frequenzbereich von 869 MHz bis zu 300 m Reichweite im Freien und bis zu 30 m innerhalb von Gebäuden. Sie werden bereits bei der Fertigung kodiert und lassen sich schnell in vorhandene Schalt- oder Telemetrienetze integrieren. Sie benötien keine gesonderte Stromversorgung, da sie die benötigte Versorgungsspannung aus der frei verfügbaren Energie des Messereignis oder der direkten Umwelt generieren. Durch eine mehrfache Übertragung mit zufallsgesteuerten, kurzen Pausen zwischen den Datentelegrammen können mehr als 100 Funksender im Wirkradius einer Empfangseinheit gleichzeitig störfrei betrieben werden. Laut Hersteller hat diese Technologie ein großes Marktpotenzial in allen Systemanwendungen mit vielen Schaltern und Sensoren.