370-keller--serie-m5-press.jpg

Keller

Zur möglichst direkten Ankopplung des Sensorelements an das Medium dient eine mikromechanische Lösung ohne dämpfende Trennmembran oder Kapillarleitung, die ohne Dicht- oder Klebstoffe auskommt. Bei der Serie M5 ist der Siliziumsensor mit seiner Rückseite auf ein fliessdynamisch optimiertes Trägerelement gelötet, das frontbündig im Druckanschluss fixiert wird, was dynamische Messungen mit einer Bandbreite von 0…50 kHz ermöglicht. Die M5-Serie ist überdrucksicher bis zum fünffachen des Messbereichs, wobei der Gesamtfehler ±1 % beträgt. Für Absolutdruck-Messungen stehen die Messbereiche 3 bar, 10 bar und 30 bar zur Verfügung. Zu den Applikationen zählen unter anderem hochdynamische Messungen in Motorenprüfständen, im Windtunnel oder bei der Prüfung von Turbinenblättern.