Der Hall-Sensor-IC A1232 erkennt der Baustein, ob er im magnetischen Hysterese-Bereich eingeschaltet wird.

Der Hall-Sensor-IC A1232 erkennt der Baustein, ob er im magnetischen Hysterese-Bereich eingeschaltet wird.Allegro Microsystems

Als erster Hall-Sensor erkennt der Baustein, ob er im magnetischen Hysterese-Bereich eingeschaltet wird. Diese Funktion minimiert Inkrementalfehler und erhöht so die Winkelgenauigkeit. Das IC verfügt über zwei Hall-Elemente in einem Abstand von 1,63 mm, die mit einer Genauigkeit von 1 µm zueinander angeordnet sind. Dieser präzise Abstand der Elemente beseitigt ein wesentliches positioniertechnisches Grundproblem beim Abtasten von Fine-Pitch-Multipol-Ringmagneten. Der Sensor verarbeitet die Signale der beiden Hall-Elemente und gibt sie als digitale Drehzahl- und Drehrichtungssignale separat aus.

Die werkseitige Trimmung und die proprietäre Chopper-Stabilisierung sowie dynamische Offset-Unterdrückungstechniken sorgen für präzise und symmetrische magnetische Schaltpunkte unter vielen unterschiedlichen Bedingungen. Ein integrierter Spannungsregler, kurzschlussgeschützte Ausgänge, interne Zener-Klemmdioden, Batterie-Verpolschutz und der erweiterte Betriebstemperaturbereich von -40 bis +150 °C verleihen dem Baustein die im Automobilbereich geforderte Robustheit. Typische Anwendungen sind Fensterheber, Schiebedächer, Schiebetüren, Heckklappen oder Hebeplattformen. Vorteilhaft einsetzbar ist der Sensor aber auch in Applikationen außerhalb des Automobils, beispielsweise für Garagentoröffner oder elektrische Jalousien.