Magneto-induktive Sensoren Baureihe Main Sensor Micro-Epsilon

Magneto-induktive Sensoren Baureihe Main Sensor Micro-Epsilon

Micro-Epsilon: So lässt sich der Magnet in schwieriger Umgebung verbauen, während der Sensor im sicheren Bereich untergebracht ist. Das Verfahren eignet sich daher auch für druckdichte Behälter und geschlossene Systeme. Darüber hinaus bieten magneto-induktive Sensoren anders als induktive Sensoren eine gleichbleibend hohe Empfindlichkeit, die auch am Messbereichsende und im bündigen Einbau in nicht ferromagnetische Materialien erhalten bleibt. Zudem sind die Sensoren idealer Ersatz für Schalter und Näherungssensoren, wenn lineare Messungen erforderlich sind. Unterschiede zu magnetischen Sensoren sind der deutlich erweiterte Messbereich und das kontinuierliche Ausgangssignal. Der Sensor zeigt sich zudem bei Achsversatz des Magneten robuster. Die Einsatzgebiete reichen von Einzelanwendungen im klassischen Maschinenbau über Messungen im Automatisierungsbereich bis hin zu Großserien.