Zur Inbetriebnahme muss man lediglich die Spannungsversorgung (230 VAC) und ein Kommunikationsmedium (Profibus, CAN und Ethernet) mit dem Antrieb verbinden; ein zusätzlicher Verdrahtungsaufwand und die Montage im Schaltschrank entfällt. Durch den modularen Aufbau sind individuelle Anschluss- und Verdrahtungstechniken möglich; auf Wunsch sind Features wie Herausführung des Ballastwiderstands, Weiterverarbeitung der Zwischenkreisspannung, Anschluss von Endschaltern und Referenzschaltern über 24 V Pegel und die Versorgung der Bremse lieferbar.


Der Servo Synchron Motor ist mit geometrisch angeordneten Selten-Erden-Magneten ausgestattet und erfüllt im Aluminiumgehäuse IP67. Über die interne Betriebssoftware lassen sich verschiedene Referenzfahrtmodi steuern und bis zu 100 Fahrdatensätze speichern. Externe Komponenten wie Getriebe, Motoreigenschaften und Betriebsstundenzähler verwaltet die Software ebenfalls. Über die auf Win­dows basierende Bedien­software lassen sich Fahrdatensätze bzw. Parameter eingeben, anzeigen, speichern und während des Betriebs der Motorstatus in Form von Warn- und Störmeldungen (für Temperaturen, Drehzahlen und Drehmomente, Ströme etc.) ausgeben.