Techniken rund um die Themen ‚virtuelle Königswelle‘, ‚dezentrale Antriebe‘ und ‚Kurvensynchronisation‘ vereint die ‚primo-motion coltrol drive‘ mit einem Servorverstärker. Zusätzliche Schnittstellen wie Ethernet, Profibus sowie batteriegepuffertes RAM, Echtzeit und Compact Flash sind einige der Merkmale der Bewegungssteuerung. 


Durch gesteigerte Prozessorleistung lassen sich 8 Servoverstärker direkt anschließen, bei genügend Reserven für eine schnelle Soft-SPS. Durch Zusammenarbeit mit 3S und dem Programmiersystem CoDeSys lassen sich Motion Control-Applikationen und die Automatisierungsaufgabe an sich in einem Projekt verwirklichen – einschließlich Kurvenerstellung und Motorparametrierung.


SPS: H. 9, St. 130