Bei ihr hält der Name, was er verspricht: die Drei-Watt-Shuen-LED.

Bei ihr hält der Name, was er verspricht: die Drei-Watt-Shuen-LED.

Hell und glänzend lautet die deutsche Übersetzung des chinesischen Wortes Shuen. Kein Wunder, dass die Erwartungen an Everlight Electronics’ neu entwickelte Shuen-LED hoch sind. Die Komponente mit einer Leistung von drei Watt erreicht einen Lichtstrom von bis zu 170 Lumen bei einem Konstantstrom von 700 Milliampere. Damit übertrumpft sie die Ein-Watt-Ausführung, die 100 Lumen bei 350 Milliampere liefert. „Bei den Shuen-LED handelt es sich um leistungsstarke SMD-Komponenten im kleinen Gehäuse, die sich durch hohe Helligkeit auszeichnen“, ist Ewing Liu, Technical Marketing Manager von Everlight Electronics in Taipeh überzeugt und fährt fort: „Dadurch sind sie für Beleuchtungsapplikationen geeignet, die von der Allgemeinbeleuchtung bis hin zum Blitzlicht- und Spoteinsatz, der Signalerzeugung sowie industriellen und gewerblichen Beleuchtungsaufgaben reichen.“
Die Thermikschicht beider Shuen-Baureihen ist galvanisch getrennt und somit auf ein gutes Temperaturverhalten und ­optimale elektrische Eigenschaften ausgerichtet. Weitere Vorteile: starke Helligkeit, kleiner Formfaktor sowie zwei Farbwiedergabewerte 75 und 90 je nach Beleuchtungsapplikation. Die Produktfamilie entspricht den Bestimmungen der EU-Richtlinie 2002/95/EG zur Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten. Sämtliche Materialien und Arbeitsabläufe der Leuchtdioden sind frei von Stoffen wie Quecksilber, sechswertigem Chrom, Blei, Cadmium, polybromierte Diphenylether sowie polybromierte Biphenyle.
Welchen Mehrwert der Hersteller darüber hinaus bietet? „Everlight unterstützt die verstärkte Zusammenarbeit zwischen dem Bereich F&E und den Vertriebs- und Marketingteams, um den Anforderungen seiner Kunden hinsichtlich des Produktangebots und des technologischen Fortschritts optimal gerecht werden zu können. Die Shuen-LED sind das Ergebnis dieser engen Kooperation zwischen den unterschiedlichen Unternehmensbereichen“, ergänzt Ewing Liu. (eck)