Die Siemens AG hat am 04.04.2007 entschieden, den Aktionären der IBS AG ein öffentliches Übernahmeangebot in Höhe von 5,00 € in bar je Aktie zu unterbreiten. Die IBS-Großaktionäre haben bereits verbindlich zugesagt, das Angebot anzunehmen. Damit hat sich Siemens schon 43 % des Grundkapitals gesichert. Der Anbieter von Softwarelösungen, u.a. für´s industrielle Qualitätsmanagement, soll das Geschäft mit Manufacturing Execution Systems (MES) des Bereichs Automation and Drives (A&D) ergänzen. Vorstand und Aufsichtsrat der IBS AG haben signalisiert, dass sie – vorbehaltlich einer eingehenden Prüfung der Angebotsunterlage – das Angebot unterstützen.
Das Angebot wird unter Vorbehalt üblicher Bedingungen stehen, unter anderem einer Mindestannahmeschwelle von 75 Prozent des Grundkapitals der IBS AG und dem Vorbehalt der Genehmigung des Bundeskartellamts.