Die L-Dorado-Produktreihe, für die Comsa bekannt ist, ist in der Konstruktion von Bordnetzen und im Bereich Engineering-Software vor allem in der deutschen Automobilindustrie etabliert. Sie zeichnet sich unter anderem durch ihre Fokussierung auf Standards aus.

Comsa

Mit der Akquise von Comsa will sich Siemens zusätzliche Kompetenzen für das Boardnetz-Design sichern. Siemens

Nach der Übernahme sollen die Belegschaft sowie die proprietären Technologien von Comsa in den Bereich von Mentor integriert werden, um das bestehende Angebot um Funktionen für die Bordnetztechnik und die Analyse von Konstruktionsdaten mit starkem Fokus auf neue Datenstandards zu ergänzen. Sie soll die Capital-Toolsuite von Siemens, Teil des Produktangebots des kürzlich übernommenen Unternehmens Mentor Graphics, komplementieren.

Mit der Übernahme plant Siemens die weltweite Ausweitung seines Angebotes an Technologien, die Veränderungen in der Bordnetzindustrie durch Megatrends wie autonomes Fahren und Elektrofahrzeuge adressieren. So stellt etwa laut Cowen Research das Bordnetz heute die dritthöchste Kostenkomponente in einem Auto dar (nach Motor und Fahrwerk): „Kabelbäume werden stückweise erstellt und können etwa 50 Prozent der Arbeitskosten für das gesamte Auto ausmachen. Darüber hinaus ist es die drittschwerste Komponente (hinter Fahrwerk und Motor). Jede Technologie, die dieses Gewicht reduziert, trägt direkt zur Kraftstoffersparnis bei.“

Die Transaktion wurde am 3. Dezember 2018 abgeschlossen. Die Bedingungen der Transaktion wurden nicht bekannt gegeben.