Silicon Labs hat einen Vertrag mit Redpine Signals über den Kauf von Vermögenswerten abgeschlossen hat, um das Wi-Fi- und Bluetooth-Geschäft des Unternehmens, das Entwicklungszentrum in Hyderabad, Indien, und ein umfangreiches Patentportfolio für 308 Millionen Dollar in bar zu erwerben. Die Ergänzung durch das multidisziplinäre Team von Redpine soll Silicon Labs dabei helfen, seine Forschung und Entwicklung schneller und effizienter zu gestalten.

Wi-Fi 6 (802.11ax) ist eine Weiterentwicklung des Wi-Fi-Standards, der die Anforderungen von IoT-Anwendungen bezüglich niedrigem Strombedarf, Leistung, Sicherheit und Interoperabilität erfüllt. Die Integration der Technologie von Redpine Signals soll dazu führen, dass Silicon Labs schneller Halbleiter, Software und Lösungen für Wi-Fi 6 entwickeln kann.

Silicon Labs erwirbt für 308 Millionen Dollar Anteile an Redpine

Silicon Labs erwirbt für 308 Millionen Dollar Anteile an Redpine. Silicon Labs

Silicon Labs geht davon aus, dass die Transaktion im Geschäftsjahr 2020 einen zusätzlichen Umsatz von etwa 20 Millionen US-Dollar bringen und den Gewinn pro Aktie auf Non-GAAP-Basis im zweiten Halbjahr 2021 steigern wird. Die Vorstände beider Unternehmen und die Aktionäre von Redpine Signals haben der Transaktion zugestimmt, die voraussichtlich im zweiten Quartal 2020 vorbehaltlich der üblichen Abschlussbedingungen abgeschlossen werden soll.

„Die Übernahme der Low-Energy-Wi-Fi- und Bluetooth-Produkte von Redpine Signals und des umfangreichen Portfolios an geistigem Eigentum wird unsere Führungsposition in der drahtlosen IoT-Technologie ausbauen“, sagte Tyson Tuttle, CEO von Silicon Labs.