706iee1114-isg-virtuos.jpg

ISG

ISG: Der reale Produktivbetrieb ist davon nicht beeinträchtigt. Das Simulationssystem senkt die Engineeringkosten und Inbetriebnahmezeiten, letztere sogar um bis zu 80%. Die aktuelle Version ist um zahlreiche Werkzeuge und Schnittstellen erweitert. So ist ein direkter Import von 3D-Daten aus allen gängigen CAD-Systemen möglich, etwa aus Catia, Solidedge, Solidworks, Step oder Parasolid. Zudem komplettieren Ethercat und EthernetIP die verfügbaren Feldbusanbindungen über Profibus, Profinet, CAN und Focas. Zu den weiteren Neuerungen zählen Modulbibliotheken, die durch Bausteine für Robotikanwendungen und Anlagenautomatisierung den Engineeringprozess beschleunigen. Neben den Steuerungen, die über die bereits erwähnten Feldbusse kommunizieren, sind auch Lösungen für weitere Steuerungen verfügbar. Auch lassen sich in der neuen Version externe Komponenten über OPC-UA und ROS zu einem vernetzten Testsimulationssystem kombinieren.

SPS IPC Drives 2014, Halle 8, Stand 300