Datenerfassung

Low-cost USB-Messmodul für die simultane Datenerfassung von bis zu acht Analogsignalen. Measurement Computing

Im Gegensatz zu vergleichbaren Messgeräten dieser Preisklasse sind die Eingänge mit jeweils einem 16 Bit A/D-Wandler pro Kanal statt mit Multiplexer-Technik ausgestattet. Damit können die Signale phasentreu mit einer hohen Abtastrate und ohne Übersprechen erfasst werden. Neben den Analogeingängen verfügt das Multifunktionsmodul noch über acht digitale I/O-Kanäle und einen Zählereingang. Außerdem stehen ein Trigger-Eingang sowie ein bidirektionaler Synchronisations-Pin zur Kanalerweiterung bereit. Die  kompakten Messmodule kommen ohne externes Netzteil aus und werden über das USB-Kabel mit Strom versorgt. Der Signalanschluss erfolgt über Schraubklemmen. Die acht analogen Eingänge können mit einer Abtastrate von bis 100 kS/s pro Kanal beziehungsweise einer Summenabtastrate bis 400 kS/s simultan und synchron betrieben werden. Der Eingangsspannungsbereich ist für jeden Kanal per Software auf ±1 V, ±2 V, ±5 V oder ±10 V einstellbar. Das Messgerät ist auch als OEM-Variante ohne Gehäuse erhältlich; hier erfolgt der Anschluss über Pfostenstecker.

Das Modul kann sowohl an Windows- und Linux- als auch an Android-Applikationen angebunden werden. Entsprechende Treiber und I/O-Bibliotheken werden vom Hersteller angeboten. Anwender, die eine Lösung ohne Programmieraufwand suchen, um Messdaten zu erfassen, zu visualisieren oder abzuspeichern, können auf die Datenlogger-Programme Daqami und Tracerdaq zurückgreifen. Die Anbindung des Geräts an gängige Messtechnikprogramme wird ebenfalls unterstützt.