Dr. Oliver Kleineberg, CTO Hirschmann Automation andControl: "Wir sind dem SPE Industrial Partner Network jetzt beigetreten, um einen Steckerkrieg zu vermeiden."

Dr. Oliver Kleineberg, CTO Hirschmann Automation and Control: „Wir sind dem SPE Industrial Partner Network jetzt beigetreten, um einen Steckerkrieg zu vermeiden.“ Hirschmann Automation

„Mit dem Beitritt der HAC zum SPE Partner Network möchten wir dem Markt ein Signal geben, eine schnelle, übergreifende Entscheidung für das Steckgesicht aus der IEC 63171-6 herbeizuführen. Es ist ungewöhnlich, dass Hirschmann als Switch-Hersteller hier eine so klare Position bezieht. Wir sehen es aber als unsere Pflicht an, mit einer klaren Position zu einer hoffentlich zeitnahen, herstellerübergreifenden Lösung beitragen zu können. Einen ‚Steckerkrieg‘ kann sich der Markt nicht leisten. Andernfalls wird sich die Technologie – trotz ihrer vielen Vorteile – nicht durchsetzen.

Wir sehen die Lösung des SPE Partner Networks aktuell hinsichtlich:

  • der Summe aller technischen Eigenschaften,
  • der Marktreife und
  • der Marktunterstützung

insgesamt im Vorteil.

Erlkönig mit beiden SPE-Steckergesichtern. Auf der SPS 2019 stellte Hirschmann ein Entwicklungsmuster zur Diskussion - mit Steckervarianten nach IEC 63171-6 (SPE Partner Network) und IEC 63171-5 (SPE System Alliance).

Erlkönig mit beiden SPE-Steckergesichtern. Auf der SPS 2019 stellte Hirschmann ein Entwicklungsmuster zur Diskussion – mit Steckervarianten nach IEC 63171-6 (SPE Partner Network) und IEC 63171-5 (SPE System Alliance). Hirschmann Automation

Deshalb möchten wir unser Gewicht in die Waagschale werfen, um zielgerichtet zu einer Lösung zu kommen.Im Idealfall können wir dazu beitragen, dass eine herstellerübergreifende Lösung entsteht – bevor zu große Werte und das Kundenvertrauen verloren gehen.“