Single Pair Ethernet

Single Pair Ethernet (SPE) gilt als bahnbrechende Kommunikationstechnlogie für die Etablierung des IIoT. Denn SPE überträgt Daten barrierefrei vom Sensor bis zur Cloud. Über nur ein Adernpaar sind große Datenmengen bis zu 1 GBit/s mit Reichweiten von bis zu 1000 Metern möglich.

Um SPE Technologie großflächig verfügbar zu machen, ist die Kompatibilität von Geräten, Kabeln und Steckverbindern von entscheidender Bedeutung. Sichergestellt wird das über die internationale Standardisierung. Mit der Veröffentlichung von IEC 63171-6 im Januar 2020 durch das IEC Normengremium SC 48B für Verbindungstechnik ist der Single Pair Ethernet Standard gesetzt worden.

SPE ermöglicht kleinere Gerätedesigns

Damit ist auch der Weg frei für Gerätehersteller, erste Konzepte und Design-Ins für die nächste Gerätegeneration zu entwickeln. Denn, SPE erlaubt zusammen mit Time-Sensitive Networking (TSN) und Power over Data Lines (PoDL) ganz neue und vor allem deutlich kleinere Gerätedesigns. So reduziert sich die Anzahl der passiven Bauelemente auf der Leiterplatte durch die Nutzung von nur einem Leitungspaar stark. Zusammen mit dem sehr kompakten Steckverbinder lässt sich mit Single Pair Ethernet im Vergleich zum bisherigen Ethernet bis zu 75% der Fläche auf der Leiterplatte einsparen. In einer Webinar-Reihe im Mai gewährt HARTING als einer der treibenden Innovatoren der SPE-Verbindungstechnik Einblick in erste Design-in Projekte.

Zur Webinar-Serie von HARTING

Erste Serienteile bald verfügbar

HARTING plant erste Serienteile der T1 Industrial Schnittstelle in der IP20 Variante in feldkonfektionierbarer Ausführung in AWG 28-22 sowie in umspritzter AWG 28-22 Ausführung in den nächsten Monaten zu präsentieren. Auch die entsprechende Gerätebuchse stellt HARTING vor. Eine umfassende Sammlung aller wichtigsten Informationen rund um die Single-Pair-Ethernet Technologie hat HARTING in einem kostenfreien Whitepaper zusammengestellt, das auf der Website des Herstellers zum Download angeboten wird.

Bestand vs. Zukunftstechnologien – Lohnt sich das Investment?

Dass die Industriekommunikation vor großen Umbrüchen steht, ist außer Frage. Doch bis es soweit ist, muss die bestehende Netzwerktechnik die wachsenden Anforderungen meistern. Und wer gar Industrie 4.0 und IIoT-Anwendungen plant, setzt auf neue Lösungen fernab des RJ45 – miniaturierisiert, modular und gemacht für hohe Datenraten sowie nahtlose Senosor-to-Cloud Kommunikation. Doch welche Ethernetlösung wird heute von der Industrie favorisiert?

Ein Überblick der zur Verfügung stehenden Technologien sowie Trends und Entwicklungen rund um Industrial Ethernet und Single Pair Ethernet stellt HARTING in einer Reihe von kostenfreien Webinaren im Zeitraum Mai bis Juni vor.

Zur Webinar-Serie von HARTING