Sinusausgangsfilter des Typs FN 5020 und 5030 basieren auf dem Sinus-Plus-Konzept des Herstellers und machen Antriebssysteme zuverlässiger. Darüber hinaus können sie die meisten Probleme beseitigen, die mit Frequenzumrichtern auftreten.


Das Sinus-Plus-Konzept ist modular aufgebaut und lässt sich an spezielle Anforderungen einer Anwendung anpassen. FN 5020 ist ein symmetrischer Filter, der das PWM-Signal am Umrichterausgang zwischen den Phasen in ein glattes Sinussignal umwandelt. Motoren lassen sich z. B vor erhöhtem Verschleiß oder Zerstörung schützen, denn die auftretenden Belastungen durch hohe du/dt-Werte, Überspannungen und magnetische Zusatzverluste bleiben in zulässigen Grenzen.


Der asymmetrische Filter FN 5030 verbessert die Spannungsform zwischen Phase und Erde. Er arbeitet als Zusatzmodul und wird lastseitig vom symmetrischen Filter installiert. Durch diese Schaltung und die Verbindung zum GS-Zwischenkreis des Frequenzumrichters werden asymmetrische Störströme an ihren Ausgangspunkt zurückgeführt.


Die Filter eignen sich für Motorfrequenzen bis 600 Hz und sind ausgelegt für 500- VAC-Versorgungsnetze, Nennströme zwischen 25 und 120 A sowie Schaltfrequenzen von 6 bis 15 kHz. Schaffner, Fax 0041/ 32/6816641 (mr)