Bildergalerie
Blick in die Fertigung bei Zollner in Zandt: Seit vielen Jahren setzt man in seinen Elektronikfertigungen erfolgreich Siplace-Automaten ein.
Günter Lauber, CEO ASM Assembly Systems: „Wir sind unserem Ziel, die Nr. 1 des Weltmarkts zu sein, einen großen Schritt näher.“
Stephanie Pepersack, Siplace Market Intelligence Verantwortliche: „2011: Ein starker Start, aber eine nachlassende Dynamik in der zweiten Jahreshälfte.“

Insgesamt schloss der Markt bei den Lieferungen knapp über dem Niveau des guten Jahres 2010, die Auftragseingänge sanken dagegen leicht. Unterhalb dieser scheinbar ruhigen Ebene des Gesamtmarktes zeigten die Regionen unterschiedliche Dynamiken. So schrumpften die Lieferungen in China um etwa -15 %, während die Regionen Nord- und Südamerika, Europa und das restliche Asien allesamt zweistellige Wachstumsraten aufwiesen.

In allen Regionen stark nachgefragt waren die Siplace-Bestücklösungen. Der Anbieter steigerte seine Umsätze schneller als der Gesamtmarkt und konnte folglich seinen Weltmarktanteil weiter ausbauen.

Ein weiterer Trend gab dem Anbieter von hochwertigen Bestücklösungen Rückenwind: 2011 wurden bereits mehr als drei von vier weltweit ausgelieferten Bestückautomaten dem Highend-Segment zugerechnet, im Gegenzug schrumpfte der Markt für Lowend-Lösungen. Das Siplace-Team übertraf die selbstgesteckten Ziele und bewegt sich entlang der gemeinsam mit dem Mutterkonzern ASM Pacific Technology formulierten Wachstumsstrategie mit dem Ziel der weltweiten Marktführerschaft.

Diese Fortschritte bestätigen auch die jetzt veröffentlichten Geschäftszahlen des börsennotierten Mutterkonzerns ASMPT: ASM AS trug 2011 mit Umsätzen von 626,3 Mio. USD bereits 37,8 % zum Konzernrekordumsatz von 1,66 Mrd. USD bei.

„2011 war ein gutes Jahr für unser Unternehmen. Gemeinsam mit den Kollegen von ASM Pacific Technology haben wir für den Bereich Bestücklösungen ein klares Ziel ausgegeben: Wir wollen mittelfristig an die Spitze des Weltmarktes. Unsere Bestücklösungen erschließen Elektronikfertigern klare Kosten- und Wettbewerbsvorteile. Für dieses Leistungsversprechen werden wir auch künftig in Technologien, Service und Prozessoptimierungen investieren“, kommentierte Günter Lauber, CEO der ASM Assembly Systems GmbH & Co. KG, die Zahlen der Siplace-Marktanalysten.

China konsolidiert, Amerika dynamisch

Die Marktanalysen von Siplace für 2011 lassen gravierende Unterschiede in der regionalen Entwicklung erkennen. So konsolidierte sich der 2010 stark gewachsene chinesische Markt in 2011 mit Auftragsrückgängen um die -15 %. Dagegen erfreuten die Regionen Nord- und Südamerika, das restlichen Südostasien, ohne China, und Europa mit durchweg zweistelligen Wachstumsraten beim Wert der Auslieferungen. Dabei imponierten Nord- und Südamerika mit Wachstumsraten um die 40 %, aber auch Europa (ca. +20 %) und Südostasien (ca. +15 %) zeigten sich stark.

Klarer Trend

Offensichtlich unabhängig von den regional stark unterschiedlichen Dynamiken konnte Siplace zulegen und Marktanteile gewinnen. Selbst in Europa, wo man bereits mit großem Abstand Marktführer ist, konnten nochmals Anteile hinzugewonnen werden.

„Die positive Marktdynamik zu Anfang 2011 hat im Verlaufe des Jahres weltweit nachgelassen. Wir erwarten, dass diese zyklische Konsolidierung aber bereits Mitte 2012 durchschritten sein wird“, so Stephanie Pepersack, Siplace-Market-Intelligence-Verantwortliche, zur Marktentwicklung.