Beim E-Energy-Pilotprojekt im nordrhein-westfälischen Krefeld kommt in den Stadtwerken SWK eine Energiemonitoring-Lösung von Digi International zum Einsatz. Diese sorgt für eine direkte Verbindung zwischen den Verbrauchszählern und Tablet-Computern der Kunden, damit diese ihren Energieverbrauch in Echtzeit überwachen und entsprechend der aktuellen Strompreise energieeffizient reagieren können. Bei „E-DeMa“ handelt es sich um ein Gemeinschaftsprojekt von RWE, Siemens, Miele, Prosyst, SWK, den Universitäten von Bochum, Duisburg/Essen und Dortmund und der Fachhochschule Dortmund. Gemeinsam entwickeln die Partner einen sogenannten „E-Energy-Marktplatz der Zukunft“.

Im Rahmen dieses Projekts nutzen die Stadtwerke Krefeld die Extended-Grid-Plattform von Digi, um den am E-Energy-Pilotprojekt teilnehmenden Haushalten Echtzeitdaten zu Preisen und zum Verbrauch von Strom, Gas und Wasser kundenfreundlich bereitzustellen. Die Verbrauchsdaten des Kunden werden dabei drahtlos vom Messgerät erfasst, über die Device Cloud by Etherios (vormals iDigi Device Cloud) übermittelt und dann über eine Android-App grafisch dargestellt, damit sie vom Kunden in Echtzeit auf einem Tablet-Computer oder Smartphone angezeigt werden können. Anhand dieser Daten können die Kunden dann ihren Verbrauch aktiv überwachen und steuern.

Ziel des Pilotprojekts ist die Entwicklung und Demonstration eines Systems, mit dem der Energieverbrauch, durch Erfassung und Bereitstellung von Verbrauchsdaten in Echtzeit, intelligent gesteuert werden kann. Die Ergeb­nisse dieses Pilotprojekts ermöglichen dem Konsortium, Energiedienstleistungen, die Kunden kommerziell angeboten werden können, zu entwickeln, um den Betrieb und das Management dezentraler Energienetze auf kostengünstige, sichere und energieeffiziente Weise zu optimieren.

Die Extended-Grid-Solution-Plattform von Digi unterstützt die schnelle Implementierung eines Pilotprojekts, und ist dennoch frei skalierbar für Millionen Nutzer, ohne die operativen Leistungen des Netzwerks zu beeinträchtigen. Die Plattform bietet maximale Flexibilität bei der Entwicklung von Applikationen – jetzt und in Zukunft. Stefan Rottländer, Leiter Mess- und Zählerwesen der SWK und einer der Arbeitspaketleiter des Projektes E-DeMa, betont: „Hervorzuheben ist, wie schnell und innovativ die Firma Digi die gestellten Anforderungen für die E-DeMa-Modellregion Krefeld umgesetzt hat – besonders die Technik und das Layout der Visualisierungslösung waren eine Herausforderung.“