Mit dem Smart-Zylinder wurde die Verschmelzung von Zylinder, Ventilen, Sensorik und Busadresse zu einer hochintegrierten Komponente vorangetrieben. Er stellt einen Normzylinder mit einem integrierten Schieberventil in den Funktionen 5/2 Wege monostabil, bistabil und 5/3 Wege dar.


Optional werden elektronische Sensoren an den Endlagen eingebaut. Den Zylinder gibt es als AS-Interface-Version mit oder ohne Hilfsspannung oder als Multipolvariante mit einem 8-poligen M12-Anschluss für den Übergang an andere Bussysteme oder direkt an die SPS. Der Zylinder kann in allen Applikationen mit ISO 6431/VDMA 24562-Zylindern eingesetzt werden, die mit Kolbendurchmessern von 32 mm bis 100 mm arbeiten.


Nach Montage von Versorgungsdruck und dem elektrischen bzw. Busanschluss wird am Zylinder selbst nur noch die Dämpfung und die Fahrgeschwindigkeit eingestellt. Mit diesem ‘plug and work‘-Prinzip reduzieren sich durch Integration die Einzelteile wie Schläuche, Armaturen oder Drosselventile, was zu einer erheblichen Einsparung an Montagekosten führt. Das Gerät ist mit Handhilfsbetätigung ausgerüstet und entspricht Schutzart IP65.