Der Trend zu immer kleineren Geräten hat die Entwicklung in einer ganzen Reihe von Branchen revolutioniert. In Europa gilt dies vor allem für medizinische Messgeräte und Wearables, gefolgt von Messgeräten für Industrie- und Smart-Home-Anwendungen, aber auch für Sicherheitskameras, POS-Terminals etc. Im Folgenden werden die Designvorgaben und Herausforderungen insbesondere in den Bereichen Wearables und Smart Metering  genauer betrachtet.

Wearables

Bild 5: Board-to-Board-Steckverbinder bieten enorme Vorteile für das Design kleiner und intelligenter Mobilgeräte.

Bild 5: Board-to-Board-Steckverbinder bieten enorme Vorteile für das Design kleiner und intelligenter Mobilgeräte. Panasonic Industry

Der Audiomarkt für drahtlose Bluetooth-Headsets wächst rasant und durchdringt immer mehr Bereiche unseres Lebens. Mittlerweile sind jede Menge drahtlose Bluetooth-Modelle für Mobilgeräte erhältlich, die zweifellos mehr Komfort bieten als herkömmliche drahtgebundene Kopfhörer. Doch damit ist die Entwicklung noch längst nicht am Ende, denn die Anforderungen an die Kopfhörer steigen weiter: Vom In-Ear-Monitor bis zum Over-Ear-Headset mit Bluetooth 5, die Verbraucher verlangen nach immer neuen Geräten, die ein noch besseres Klangerlebnis versprechen. Zudem müssen alle diese Geräte ein robustes, ultrakleines Elektronikdesign aufweisen, um die hohen mechanischen Designanforderungen im Hinblick auf Haltbarkeit, Tragbarkeit und Komfort zu erfüllen. Mehr Funktionen bedeuten zusätzliche Platinen, während die Designvorgaben immer kleinere und leichtere Konstruktionen erfordern. Und an dieser Stelle kommen die Steckverbinder ins Spiel.

Board-to-Board-Steckverbinder dienen zum Verbinden von Platinen. Jeder Anschluss nimmt eine separate Platine auf, die auf diese Weise kabellos zusammengeschaltet werden. Ein Teil, typischerweise der Stecker, wird an einer Platine angebracht und der andere Teil mit der Buchse auf einer anderen Platine montiert. Anschließend werden die Platinen durch Zusammenstecken der beiden Teile des Steckverbinders miteinander verbunden. Diese Art der Verbindung sorgt für ein hohes Maß an Vibrationsfestigkeit und fehlerfrei geführte Anschlüsse.

Außerdem können die flachen Narrow-Pitch-Board-to-Board-Steckverbinder im Gegensatz zu den arbeitsintensiven und inkonsistenten handgelöteten Verbindungen nicht durch aufsteigendes Lötmittel beschädigt werden. Und sie sind sogar in Varianten mit vier bis sechs Pins erhältlich. Board-to-Board-Steckverbinder bieten enorme Vorteile für das Design kleiner und intelligenter Mobilgeräte. Sie können in den verschiedensten Anwendungen von Hörgeräten über Fitnesstracker bis hin zu Kopfhörern eingesetzt werden, lassen sich schnell und ohne PCB-Befestigungsclips platzsparend montieren und verleihen den Produkten ein hohes Maß an Zuverlässigkeit und Robustheit.

Smart Metering

Gemessen an dem heutigen Stand der Technik ist der herkömmliche elektromechanische Stromzähler ein Relikt der Vergangenheit – bestenfalls für die Abrechnung von Pauschalpreisen und das Ablesen des Zählerstands geeignet. Die Zukunft gehört dem Smart Meter, einem intelligenten und vernetzten Zähler, der den alten Stromzähler im Verteilerkasten verdrängen wird. Die Smart-Grid-Technologie für intelligente Stromnetze ist in Europa vor allem durch die Einführung des dritten europäischen Energieliberalisierungspakets durch die Europäische Union ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt. Vorrangiges Ziel dieser Vereinbarung ist die Installation intelligenter Zählersysteme in 80 % der Haushalte bis zum Jahr 2020.

Diese modernen Geräte bieten dieselben Funktionen wie die momentanen Zähler, müssen aber nicht mehr abgelesen werden, sondern senden die Zählerstände direkt an den Energieversorger. Die aktuellen Daten werden an ein kleines In-Home-Display (IHD) übertragen, das sich nach Belieben irgendwo in der Wohnung anbringen lässt und den Energieverbrauch in leicht verständlicher Weise anzeigt. Miniaturisierung und Transparenz sind auch hier die vorherrschenden Designvorgaben – und die Hersteller, die sich seit Jahren mit dem Bau sperriger Zähler begnügt haben, müssen nun schlanke und elegante Steuergeräte mit oftmals mehreren Bildschirmen anbieten.

FPC-Steckverbinder von Panasonic sind klein, leicht und einfach zu installieren. Wie bereits erwähnt, bieten Kabellösungen von Panasonic den entscheidenden Vorteil, dass sie mit ihrer Back-Lock-Konstruktion jede Menge Arbeitszeit sparen und dank hoher Haltekraft selbst bei Steckverbindern mit weniger Pins einen zuverlässigen und sicheren Kontakt gewährleisten. FPC und FFC werden hauptsächlich für den Anschluss von LCD-Displays und Steuerplatinen (PCB) eingesetzt. Angesichts der rasanten Verbreitung displaygesteuerter Anwendungen im Bereich der Smart-Metering-Elektronik werden beide mehr und mehr zu unverzichtbaren elektromechanischen Bauteilen. Mit FPC- und FFC-Steckverbindern lässt sich der knappe Raum über der Platine im Gehäuse effizient nutzen. Außerdem ermöglichen sie die Umsetzung der auf dem Markt für elektronische Geräte heute sehr beliebten Designs mit hoher Verdrahtungsdichte.

Seite 2 von 212