Der Soft- und Hardwareentwickler übernimmt sämtliche Produkte der US-amerikanischen Phoenix Digital Corporation (PDC) aus Scottsdale. PDC spezialisiert sich auf die Herstellung von Glasfaseroptik-Modulen für sichere und robuste Datenkommunikation bei Industriesteuerungen wie etwa denen von Rockwell Automation. Softing will mit der Akquise bereits vorhandene Übertragungsmedien und -möglichkeiten um optische Verfahren mit Glasfasern erweitern und damit vor allem sein Portfolio an Kommunikationslösungen im Segment Industrial ausbauen. „Dies ist eine weitere Stärkung von Softing bei IIoT-Lösungen im oberen Leistungssegment und eröffnet uns neue Märkte”, erläutert Dr. Wolfgang Trier, Vorstandsvorsitzender der Softing AG. Einen Preis für die Übernahme gab das Unternehmen nicht bekannt.

Softing erwartet aus dieser Übernahme in den kommenden Jahren zusätzliche Umsätze von bis zu drei Millionen Euro jährlich nach Integration der Produkte in das Portfolio.

Softing erwartet aus dieser Übernahme in den kommenden Jahren zusätzliche Umsätze von bis zu drei Millionen Euro jährlich nach Integration der Produkte in das Portfolio. Wikimedia; Softing; CC-BY-SA-4.0

Automatisierungsanwendungen in den Bereichen Öl & Gas, Bergbau, Chemie, Wasser- und Abwasserwirtschaft sowie allgemeine Infrastuktur sind die typischen Zielsegmente für PDC. Der patentierte Ansatz von Phoenix Digital zur Datenkommunikation mit gegenläufigen optischen Ringen gilt als manipulationssicher. Die Paketierung von Daten mit Übertragung auf einer Glasfaser erfordert vom Nutzer keinerlei Software und die Ring-Topologie lässt sich mit einem Mikroschalter aktivieren.