Der Softswitch vom Typ SSW 1,5 ermöglicht ein moderates (weiches) Einschalten und ein weiches Auslaufen eines AC-Motors. Dieses ist z.B. bei angetriebenen Rollenbahnen erwünscht, um ein Verrutschen des Fördergutes zu verhindern. Durch das moderate Anlaufen eines mit einem Softswitch versehenen Motors werden Antriebselemente wie Getriebe, Kette oder Zahnriemen geschont. Der SSW 1,5 ist als Anbaugerät mit oder ohne Revisionsschalter lieferbar, ebenfalls eine Klemmkastenvariante. Da es sich um eine rein spannungsgesteuerte Hoch- u. Tieflauframpe handelt, ist ein Positionieren von der Anwendung abhängig.


Zur Ansteuerung einer Bremse ist ein Relais im Gerät integriert. Bei dem Softswitch vom Typ SSW 1,5 ist in zwei der drei Phasen ein Leistungshalbleiter integriert. Durch die zeitabhängige Steuerung der Zündwinkel wird erreicht, dass zunächst ein nur kleiner Strom in den Phasen fließt, welcher sich zunehmend vergrößert, bis der maximale Stromflusswinkel wirksam wird.


Die Stromanstiegsgeschwindigkeit (Hochlaufzeit), die Stromsenkungsgeschwindigkeit (Tieflaufzeit) und das Anfangsdrehmoment (Boost) lassen sich getrennt einstellen. Wenn nach Ablauf der eingestellten Hochlaufzeit der maximale Stromflusswinkel wirksam wird, überbrücken Relaiskontakte die Leistungshalbleiter, so dass die Anlaufelektronik nicht mehr im Eingriff steht. Wenn der Motor mit einem Thermistor oder Thermokontakt (Öffner) ausgerüstet ist, kann auch dieser an den SSW angeschlossen werden.


Optionen: BUS-Anschaltung an: Interbus, ASI-Bus, CAN-Bus, Profibus, Einweg- oder Brückengleichrichter zur Bremsenansteuerung