Es gibt eine Vielzahl von Gründen, warum Fahrzeughersteller kaum mehr eine Alternative zu Updates von Steuergeräten und Systemen over the air haben, denn cyberkriminellen Bedrohungen gegenüber vernetzten Fahrzeugen, aktuell erkannten Angriffsvektoren sowie bekannt gewordenen Sicherheitslücken müssen Hersteller durch die Befähigung zu zügigen Gegenmaßnahmen begegnen. Sollte sich herausstellen, dass eine Softwarefunktion einen Rückruf erforderlich macht, lässt sich dieser per over the air-Update schneller und günstiger durchführen.

E-Fahrzeuge im Vorteil

Bei Elektrofahrzeugen sind OTA-Updates zudem deutlich einfacher, denn sie verfügen über eine völlig andere Fahrzeugarchitektur. Die Funktionen sind nicht mehr einzeln auf eine Vielzahl von Steuergeräten verteilt, sondern in wenigen hochperformanten Controllern gebündelt. Das spart viel Gewicht und befähigt sie praktisch „automatisch“ für Updates over the air.

Schließlich eröffnen sich OEMs durch die mögliche Nachrüstung von softwarebasierten Funktionen und Ausstattungsmerkmalen neue Geschäftsfelder und Erlösquellen, auch nach dem eigentlichen Verkauf des Fahrzeugs. Solche Angebote, die sich als „Software-as-a-Product“ (SaaP) oder „Software-as-a-Service“ (SaaS) realisieren lassen, sind wichtige Bausteine in den Zukunftsstrategien der Fahrzeughersteller. Hinzu kommen weitere Anwendungen wie beispielsweise Remote-Diagnoseaufträge in ausgewählten Teilen der Fahrzeugflotte, mit denen sich gegebenenfalls sogar bevorstehende Ausfälle von Komponenten vorhersagen lassen. Ein weiterer Vorteil: Sind Steuergeräte und Systeme für over-the-air-Updates ausgelegt, lässt sich dieses Verfahren auch schon in den Produktionsprozess des Fahrzeugs integrieren. So kann die Firmware einzelner Steuergeräte etwa parallel zur mechanischen Montage aufgespielt werden. Und die vor Auslieferung aktuellste Software lässt sich weitgehend unabhängig vom dann zutreffenden Standort des Fahrzeugs installieren.

Endkunden erwarten OTA-Updates

Gleichzeitig empfinden es Endkunden heutzutage als Selbstverständlichkeit, dass erforderliche Software-Aktualisierungen over the air (kurz OTA) eingespielt werden. Sie sind dies von Smartphones und anderen Consumer-Geräten längst gewohnt und akzeptieren nicht mehr, dass sie ihr Fahrzeug allein für ein Software-Update in eine Werkstatt bringen müssen. Ein zusätzlicher Aspekt ist, dass aus den oben genannten Gründen häufiger Updates notwendig sind. Installationen nur in der Werkstatt aufzuspielen, wird somit unpraktikabel – zumal die Kunden häufigen Werkstattaufenthalten auch mit wenig Akzeptanz begegnen.

Mit EB‘s Update OTA stellt Elektrobit OEMs eine zuverlässige, skalierbare, flexible und sichere Komplettlösung zur Verfügung. Sie ermöglicht es, Steuergeräte und Systeme für OTA-Updates vorzubereiten sowie Updates während des Fahrzeug-Lebenszyklus zu verwalten und durchzuführen. Die Lösung stellt die nötigen Werkzeuge für die Installation von OTA-Updates im Fahrzeug zur Verfügung. Darüber hinaus umfasst sie einen abgesicherten Kommunikationskanal zwischen Cloud und Fahrzeug sowie ein Backend, das eine Benutzeroberfläche für die Verwaltung von Softwareständen, Kampagnen und zur Fahrzeugverwaltung bietet. Das eigentliche Ausrollen und Installieren von Updates, aber auch Funktionen wie Monitoring und Test, sind in der EB-Update-OTA-Lösung als Dienste realisiert.

Die Lösung beschränkt sich nicht auf Head-units und Infotainment-Komponenten, sondern ist gezielt auch für klassische Steuergeräte in einer Vielzahl von Fahrzeugen ausgelegt. Als wesentliche Voraussetzung müssen die betroffenen Steuergeräte lediglich standardisierte Diagnose-Protokolle unterstützen. Elektrobit-Kunden profitieren hier von der jahrzehntelangen Erfahrung des Softwareanbieters in Bereichen wie Sicherheitslösungen, der Bereitstellung von Backend-Diensten sowie Plattformen beispielsweise zur Remote-Fahrzeugdiagnose. Mit der Update-OTA-Lösung lassen sich Updates schnell, unkompliziert und kostengünstig über den gesamten Lebenszyklus eines Fahrzeugs ausrollen. Außerdem bietet sie den Herstellern die Möglichkeit, neue Geschäfts- und Erlösmodelle zu schaffen, auch nach dem Verkauf des Autos.

 

Welche Update-Mechanismen die Lösung von Elektrobit bietet, erfahren Sie auf der nächsten Seite.

Seite 1 von 3123