kompaktes SoM SL i.MX8M Mini von Kontron

Das kompakte SoM SL i.MX8M Mini bietet sehr hohe Performance für rechenintensive Applikationen. Kontron

Das neue SoM SL i.MX8M Mini von Kontron basiert auf der neuesten Prozessortechnologie 4× Arm Cortex-A53, 1× Arm Cortex-M4 und der Speichertechnologie LPDDR4. Das kompakte Modul (30 mm × 30 mm) bietet sehr hohe Performance für rechenintensive Applikationen, anspruchsvolle 3D-Visualisierungen und ist mit umfangreichen Schnittstellen ausgestattet. Das Ready2Use mitgelieferte Linux-Board-Support-Package (BSP) ist für IoT- und Industrie-4.0-Anwendungen einsatzfähig. Durch seine kompakte Bauweise ist das SoM-Modul für eine Vielzahl von Basisboard-Designs prädestiniert. Kontron stellt ein entsprechendes Evaluation-Board (Formfaktor: 4,3 Zoll Diagonale) als Referenzdesign zur Verfügung. Da es sich um ein maschinell auflötbares Modul handelt, entfallen sowohl die Kosten für die Stecker auf dem SoM-Modul und dem Baseboard, als auch für eine manuelle Bestückung.

Um hohen Sicherheitsansprüchen gerecht zu werden, kann das SoM SL i.MX8M Mini mit aktuellen Verschlüsselungstechniken, Secure-Boot und weiteren Sicherheitsmerkmalen ausgestattet werden. In Kombination mit aktuellen Wireless-Technologien und modernen Software-Architekturen ist es ein geeigneter Baustein für die Entwicklung sicherer Devices in großen IoT-Netzwerken.

Standardmäßig ist das SoM-Modul mit 1GB LPDDR4-RAM (optional bis zu 4 GB), 2 MB NOR-Flash sowie 8 GB eMMC (optional bis zu 164 GB) ausgestattet. Es verfügt über 1 × 1 Gbit/s (MAC), 2 × USB 2.0 OTG und 4 × UART-Anschlüsse. Durch zahlreiche digitale I/Os sowie PWM und zwei SDIO-Schnittstellen ist das SoM-Modul für den industriellen Einsatz geeignet. Für den Anschluss eines Displays steht 1 × MIPI DSI und für den Anschluss einer Kamera 1 × MIPI CSI2 zur Verfügung. Über einen 5-VDC-Anschluss erfolgt die Spannungsversorgung. Der Einsatzbereich liegt bei Temperaturen von -25 bis +85 °C.