Statt aufwändiger Transceiver bei RFID genügt für Gammasafe eine simple Buchse.

Statt aufwändiger Transceiver bei RFID genügt für Gammasafe eine simple Buchse.

Die neuen Gammasafe-Speichertoken von Datakey Electronics sind tragbare Speicherbausteine, die ihren Inhalt ohne Strom erhalten, sich dennoch neu programmieren lassen und eine Sterilisierung mit Gamma-Strahlung schadlos überstehen. Gamma­-safe besteht aus dem Datenträger (vergleichbar einem USB-Speicherstick) und der passenden Buchse. Das System ermöglicht es Herstellern von Einweg-Medizingeräten, Schutzfunktionen gegen Fälschung und für begrenzte Benutzung zu implementieren. Das Gammasafe-Speichertoken SGT4Kb enthält vier Kilobyte Speicher, der via SPI-Bus angesprochen wird. Seine Funktionsweise ähnelt einem SPI-EEPROM. Während EEPROM-Bausteine bei einer signifikanten Gammastrahlungs-Dosis aber ihren Speicherinhalt verlieren oder defekt werden, übersteht Gammasafe bis zu 45 Kilogray (entspricht 4,5 Megarad).
Hersteller von Einweg-Medizinprodukten oder Geräten mit begrenzter Nutzungsdauer, etwa Katheter, Rohre oder Laser, die an einen Controller angeschlossen werden, können nun eine Speicherfunktion ergänzen, selbst wenn das Medizinprodukt selbst keine aktive Elektronik enthält. Damit werden mehrere Applikationen möglich. Zum Beispiel kann das Token einen verschlüsselten Authentifizierungscode für das Medizinprodukt aufnehmen, um Hersteller und Anwender vor Produktfälschungen zu schützen. Der wiederbeschreibbare Speicher kann auch dazu genutzt werden, die Anzahl an Verwendungen zu begrenzen, um zu verhindern, dass das Produkt häufiger als vorgesehen zum Einsatz kommt. Auch kann die Modellnummer zusammen mit Parametern und Kalibrierungsdaten schon während der Herstellung abgespeichert werden. Beim Einsatz werden diese Daten dann in den Controller übertragen. Das verhindert Fehler und Irrtümer bei der Bedienung. Gammasafe ist einfacher einzusetzen als die sonst üblichen RFID-Token: Eine simple Buchse genügt für die Gegenstelle. Bereits seit 15 Jahren bietet Datakey zudem Slim­line-Speicher an, der eine Sterilisierung mit Ethylenoxid und in Autoklaven übersteht. (lei)