Ein Evaluierungskit zum Entwickeln von lüfterlosen Miniaturrechnern basiert auf dem Visitenkarten-großen Computer-on-Module X-board, das mit einem ARM-kompatiblen 200 MHz- oder 400 MHz-XScale-Prozessor PXA255 bestückt ist und trotzdem lediglich 1,5 W benötigt. Bis auf das Stromkabel für das Netzteil ist im Kit alles enthalten, um sofort mit der Evaluierung beginnen zu können. Neben dem ATX-kompatiblen Netzteil für 115 V oder 230 V Versorgungsspannung ist ein farbiges 5,2“-TFT-Display mit Hintergrundbeleuchtung und bis zu 800 x 600 Bildpunkten sowie ein JILI-Display-Adapter beigefügt. Auf dem Evaluierungs-Baseboard für das X-board befinden sich daneben verschiedene Schnittstellen, ein Sockel für rüttelfeste CompactFlash-Cards sowie ein SODIMM-Sockel für weiteren Arbeitsspeicher. 64 MB DRAM und 32 MB Flasch sind ebenfalls integriert.


Zur Verbindung des Entwicklungsrechners mit dem Starterkit ist ein Null-Modem-Kabel (gekreuztes Kabel zur Verbindung zweier Rechner über eine RS232C-Schnittstelle) gedacht. Das Betriebssystem Windows CE ist vorinstalliert, das Linux Board Support Package auf CD beigepackt. VxWorks und QNX werden ebenfalls unterstützt.