Der IO-Warrior56 kombiniert einen erweiterten Temperaturbereich mit einer deutlich höheren Geschwindigkeit und 50 I/O-Pins. Damit setzt er sich an die Spitze der IO-Warrior Familie.

Mit dem IO-Warrior56 lassen sich viele I/O Aufgaben am USB einfach lösen. Die 50 I/O Pins können entweder direkt angesteuert werden, oder komplexere Funktionen im Chip übernehmen einige der Pins um so eine IIC- oder SPI-Schnittstelle zu betreiben, 8 x 8 Tasten in einer Matrix auszulesen, bis zu 8 x 64 LEDs anzusteuern, oder handelsübliche alphanumerische und grafische Displaymodule anzusteuern. Alle diese Funktionen können einzeln zugeschaltet werden und in beliebiger Kombination betrieben werden. Der USB-Betrieb über einen Temperaturbereich von -10 bis zu +85 °C ermöglicht den Einsatz in vielen industriellen Anwendungen.

Softwareunterstützung gibt es für Windows 2000/XP, Linux (ab Kernel 2.6) und MacOS X. Der IO-Warrior56 ist in zwei Bauformen lieferbar: Als Modul mit Stiften in 100mil Abstand, oder als Chip im MLFP56 Gehäuse (in Kürze verfügbar). Das Modul enthält alle notwendigen Bauteile, so dass nur noch ein USB-Kabel angeschlossen werden muss. Ein Starterkit mit einem großen Lochrasterfeld macht erste Schritte stressfrei möglich. Um ein IO-Warrier56 Starterkit im Wert von 69€ + MwSt. zu gewinnen, senden Sie bitte eine E-Mail mit dem Betreff:  Starterkits für den IO-Warrier56 von Code Mercenaries zum 31. März 2007 an koerber@codemercs.com

Viel Glück wünscht die Redaktion.