Dietmar Serbée (l.) und Christof Zollitsch erweitern die Stemmer-Imaging-Europakarte um die Niederlassung in den Niederlanden.

Dietmar Serbée (l.) und Christof Zollitsch erweitern die Stemmer-Imaging-Europakarte um die Niederlassung in den Niederlanden.Stemmer Imaging

Ab dem 1. Oktober 2012 ist Iris Vision unter dem Namen Stemmer Imaging B.V. tätig und betreut Bildverarbeitungskunden in den Niederlanden, Belgien und Luxemburg. Der Versand der Produkte erfolgt ab sofort aus dem Zentrallager in Puchheim. Dadurch kann sich das neue Unternehmen mit einem eigenen Vertriebsbüro in Belgien auf die lokale Betreuung der Anwender in Belgien und Luxemburg konzentrieren. Die neue Niederlassung vertreibt in den Benelux-Ländern Bildverarbeitungskomponenten und Dienstleistungen, die an das Portfolio der vier bisherigen Standorte in Deutschland, Großbritannien, Frankreich und der Schweiz angepasst sind.

Christof Zollitsch, Geschäftsführer von Stemmer Imaging, kommentiert die Erweiterung: „Mit Iris Vision holen wir einen langjährigen und erfahrenen Partner unter unser Dach, von dem wir uns für die Zukunft eine sehr positive Entwicklung in einer Region mit viel Potenzial versprechen.“ Dietmar Serbée, bisheriger Geschäftsführer von Iris Vision, ist ab dem 1. Oktober 2012 für die Leitung des umfirmierten Unternehmens verantwortlich. „Auf Basis der verfügbaren Serviceleistungen wie unter anderem den schnellen Zugriff auf das europaweit größte Bildverarbeitungslager, die Unterstützung durch das erfahrene Support-Team in der Zentrale in Puchheim und die wirtschaftliche Sicherheit des Gesamtunternehmens können wir Anwender in den Benelux-Ländern noch besser als bisher zu allen Fragen der Bildverarbeitung betreuen.“

Die bisherigen vier Niederlassungen von Stemmer Imaging hatten das Geschäftsjahr 2011 mit einem Umsatz von 55,3 Millionen Euro leicht über dem Niveau des Vorjahres abgeschlossen.