407iee1114-idec-ft1a-touch-back.jpg

Idec

Idec: Von den acht Eingängen sind zwei analog nutzbar, dazu kommen vier Transistorausgänge (0,3 A) und zwei Analogausgänge. Dabei eignen sich die analogen Ein- und Ausgänge sowohl für 4 bis 20 mA als auch 0 bis 10 V. Beim Verwenden der rückseitig steckbaren Analogkarten (je 2x Eingang 0 bis 10 V/4 bis 20 mA oder Temperatur sowie je 2x Ausgang 0 bis 10 V oder 4 bis 20 mA) lassen sich die Touch-Steuerungen auf bis zu acht Analog-I/Os erweitern. Zu den umfangreichen Funktionen gehören 32-Bit-Verarbeitung, Gleitkomma, Zähleingänge 5/10 kHz, Rampenfunktion, Echtzeituhr und PID-Regelung mit automatischer Anpassung. Die Programmkapazität beträgt 48 KB, für die Bildschirmkonfiguration stehen 5 MB zur Verfügung. Zur Kommunikation stehen USB-mini-B oder Ethernet bereit, zwei serielle Schnittstellen RS232C und RS485/RS422 sind integriert. Per Ethernet lassen sich bis zu drei DIN-Schienen-Typen mit maximal 144 zusätzlichen digitalen I/O anschließen.

SPS IPC Drives 2014, Halle 8, Stand 316