Uni-Präsident Prof. Dr. Nikolaus Risch (rechts) und der geschäftsführende Gesellschafter der dSPACE GmbH, Dr. Herbert Hanselmann, unterzeichneten den Vertrag über die Stiftungsprofessur.

Uni-Präsident Prof. Dr. Nikolaus Risch (rechts) und der geschäftsführende Gesellschafter der dSPACE GmbH, Dr. Herbert Hanselmann, unterzeichneten den Vertrag über die Stiftungsprofessur.dSPACE

Eingebettete Systeme integrieren Computer in technische Umgebungen und sind zunehmend verteilt realisiert, zum Beispiel in modernen Fahrerassistenz- und Sicherheitssystemen von Pkw, die mit zahlreichen Aktoren, Sensoren und diversen Rechnersystemen im Auto und zukünftig auch außerhalb des Autos verbunden sind. Für die nächsten fünf Jahre wird dSPACE zwei Millionen Euro für Personal- und Sachausstattung bereitstellen. „Die Universität Paderborn freut sich sehr über das großzügige Engagement von dSPACE“, erklärt Präsident Prof. Dr. Nikolaus Risch. „Es ermöglicht uns, den zukunftsträchtigen technischen Bereich der Informatik in Forschung und Lehre weiter auszubauen.“

Für die Paderborner Informatik bedeutet die Stiftungsprofessur eine Verstärkung des bestehenden Forschungsschwerpunktes im Bereich eingebetteter Systeme und eine Förderung der interdisziplinären Zusammenarbeit mit den Ingenieurwissenschaften. „Schon heute fährt in einem modernen Pkw mehr hochspezialisierte und sichere Software als in den neuesten Flugzeugen. Unsere Stiftungsprofessur soll dafür die benötigten Spezialgebiete der Informatik an der Universität Paderborn verankern“, betont Dr. Herbert Hanselmann, geschäftsführender Gesellschafter der dSPACE GmbH.

In der Lehre wird die Stiftungsprofessur maßgeblich an dem neuen Studiengang Computer Engineering beteiligt sein, der derzeit von der Informatik und der Elektrotechnik der Universität Paderborn aufgebaut wird und im Wintersemester 2013/2014 starten wird.