STMicroelectronics erweitert seine Sicherheitselement-Familie Stsafe durch eine Plug-and-Play-Lösung, die Sicherheits-Features nach dem neuesten Stand der Technik für Geräte bereitstellt, die an das LPWAN (Low-Power Wide-Area-Network) von Sigfox angeschlossen werden.

Das Security Element (SE) des Typs Stsafe-A1SX basiert auf einer manipulationsgeschützten, gemäß Common Criteria EAL5+ zertifizierten SE-Technologie, die Datentransfers von IoT-Geräten über das Sigfox-Netzwerk sichert. Auf dem Sicherheitselement läuft eine Applikation, die das Know-how von ST im Bereich der elektronischen Sicherheit in Bank-, E-Commerce- und Identitätsanwendungen mit der Expertise von Sigfox in der Netzwerk- und Datenkommunikation für die kommende IoT-Welt kombiniert.

Das Stsafe-A1SX ist ein IC, das über eine I²C-Verbindung mit dem Mikrocontroller der IoT-Applikation und IoT-Module verbunden wird. Die Chips sind im Secure-Personalization-Center von ST mit Bausteinkennungen und Schlüsseln versehen, die eine sichere Plug-and-Play-Verbindungen zur Sigfox-Cloud ermöglichen. Abhängig davon, ob es sich um eine Uplink- oder Downlink-Übertragung handelt, generiert oder verifiziert das Sicherheitselement den Integritätsnachweis für die Nutzdaten und nimmt zusätzlich optional eine Ver- oder Entschlüsselung vor. Schlüssel und andere Geheimnisse werden bei der Herstellung für die gesamte Lebensdauer des Bauelements geschützt im Sicherheitselement hinterlegt. Das Sicherheitselement wird voraussichtlich im Mai 2017 in die Produktion gehen: sowohl als 4 × 5 mm² große SO8N-Version als auch im 2 × 3 mm² großen UFDFPN8-Gehäuse.