EES: Die BSM-Störmelder sind je nach Variante mit 8 bis 48 Kanälen und mit hellen, verschiedenfarbigen Leuchtdioden zum Anzeigen der Meldezustände ausgestattet. Die einzelnen Geräte lassen sich als Slaves über den CAN-Bus seriell miteinander verbinden und mit einem Masterbaustein verwalten, parametrieren und steuern. Die maximale Entfernung zwischen zwei Geräten kann bis zu 10 m betragen. Der Masterbaustein sammelt die Informationen und stellt diese auf dem IEC-Protokoll zur Verfügung. Er arbeitet als Kommunikationsprozessor zwischen den Störmeldern und dem Leitsystem. Durch die serielle Vernetzung lassen sich Kosten für Leitungen einsparen, da umfangreiche Kabelverlegungen zur Weiterschaltung von Signalen und aufwändige diskrete Baugruppen im Leitsystem zur Erfassung der Feldsignale wegfallen. (pe)

 

703iee0608