Um den Stromverbrauch zu senken, setzt Energy Micro bei den Gecko-EFM32-Mikrocontrollern unter anderem auf den eLL-Prozess (Extreme Low Leakage) von TSMC.

Um den Stromverbrauch zu senken, setzt Energy Micro bei den Gecko-EFM32-Mikrocontrollern unter anderem auf den eLL-Prozess (Extreme Low Leakage) von TSMC.Silicon Labs

Vor gut einem Jahr, im Mai 2012, kündigte die in Texas beheimatete Firma Silicon Labs an, die in Boston ansässige Ember Corporation für 72 Millionen US-Dollar zu übernehmen; die privat geführte Firma ist Spezialist für Chips, Software und Entwicklungstools für 2,4-GHz-Funk-Mesh-Netzwerke, allen voran 802.15.4-Zigbee. „Silicon Labs ist äußerst erfolgreich bei der Integration hochleistungsfähiger HF- und Mixed-Signal-ICs in CMOS und deren Einsatz in Massenmärkten“, erklärte Tyson Tuttle, President und CEO von Silicon Laboratories. „Die Übernahme dieses hochqualifizierten Teams mit bewährter Funk-Mesh-Netzwerktechnik ermöglicht es uns, komplette Systemlösungen für den Kunden nun noch schneller anzubieten.“

Am 7. Juni 2013 folgte der nächste Schritt: Energy Micro – die junge Firma hatte seit ihrem Bestehen die Branche mit energiesparenden ARM-Cortex-Mikrocontrollern aufgemischt. Silicon Labs sieht sich damit besser gerüstet, um im Mikrocontroller-Geschäft mit den Branchengrößen mitzuhalten, und ist vor allem an der Low-Energy-Technologie interessiert. Neben den Cortex-Cores sind das die Peripherie, speziell für Bluetooth Low Energy. Silicon Labs will natürlich auch die Tools von Energy Micro mit den eigenen Werkzeugen zusammenführen.