Auf der diesjährigen Leistungsschau des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) stellen vor allem kleine und mittlere Unternehmen rund 200 neuartige Produkte, Technologien und Dienstleistungen aus, deren Entwicklung das Ministerium mit seinen Förderprogramme unterstützt hat. Aus dem Automobilbereich unter anderem dabei: Das aus zehn mittelständischen Automobilzulieferern und Automotive-Unternehmen bestehende „Netzwerk automotive BerlinBrandenburg e. V.“ aus Potsdam. Es wird auf dem Innovationstag ein rein elektrisch betriebenes Ultraleichtfahrzeug für urbane Räume präsentieren, das ohne Ladeinfrastruktur auskommt.

Modell des Ultraleichtfahrzeugs EQ im Maßstab 1:16 als Rendering.

Modell des Ultraleichtfahrzeugs EQ im Maßstab 1:16 als Rendering.Schütz Brandcom GmbH

Die zum Betrieb des Fahrzeugs benötigte Energie liefert eine Batterie, die sich in einem leicht zu transportierenden Koffer befindet, und die sich an einer haushaltsüblichen Steckdose aufladen lässt – Ladesäulen oder Induktionsschleifen sind dazu keine nötig. Das einsitzige Fahrzeug mit der Bezeichnung „EQ“ und einer Reichweite von 60 km sowie 50 km/h Höchstgeschwindigkeit soll zum flexiblen und umweltfreundlichen Allrounder im städtischen Alltagsbetrieb werden. Das Kooperationsnetzwerk wird am 11. Juni mit einem EQ-Modell im Maßstab 1:16 vor Ort sein.

143 Millionen Euro Förderung für Fahrzeug- und Verkehrstechnologien

Das erfolgreichste Förderprogramm zur Unterstützung des innovativen Mittelstands in Deutschland ist das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM). Offen für alle Branchen und Technologien, gilt es seit Programmstart im Jahr 2008 als Flaggschiff der Innovationsförderung des Bundes für kleine und mittelständische Unternehmen. Bislang wurden für rund 29.000 Forschungs- und Entwicklungsprojekte nahezu vier Milliarden Euro Fördermittel bewilligt. Davon entfielen fast drei Viertel auf Vorhaben mit mehreren Kooperationspartnern. Mit erhöhtem Budget und optimiertem Regelwerk wird das ZIM bis 2019 fortgeführt – auch für den Bereich Fahrzeug- und Verkehrstechnologien, für den bis Mitte April rund 143 Millionen Euro Förderung bewilligt wurden.

Die Aussteller wollen auf dem Innovationstag Mittelstand nicht nur ihre Neuentwicklungen präsentieren, sondern zugleich Kontakte zu künftigen Kooperationspartnern knüpfen und in den Dialog mit Vertretern großer Unternehmen treten, die auf flexible und effiziente Partner im Bereich Forschung und Entwicklung angewiesen sind. Auf seinem Parkgelände erwartet die ausrichtenden AiF Projekt GmbH in Berlin-Pankow wieder zahlreiche Vertreter aus Politik und Gesellschaft.