Die Stromsensoren von Touchstone-Semiconductor eignen sich unter anderem für Akku-Ladegeräte.

Die Stromsensoren von Touchstone-Semiconductor eignen sich unter anderem für Akku-Ladegeräte.IS-Line

Die bidirektionalen Stromsensoren der TS1101-Familie des amerikanischen Herstellers Touchstone-Semiconductor werden von IS-Line (früher Hy-Line Sensor-Tec) vertrieben. Die Bausteine zeichnen sich durch einen extrem niedrigen Stromverbrauch von nur 1µA aus – das ist mindestens 30-fach geringer als bei vergleichbaren Produkten des Wettbewerbs. Weitere herausragende Eigenschaften sind der sehr kleine Eingangs-Offset von typisch 30 µV (maximal 100 µV), ein weiter Eingangsspannungsbereich von +2 V bis +25 V und ein kleiner Verstärkungsfehler von maximal 0,6 %. Durch die symmetrische Architektur der Schaltung und den Einsatz eines speziellen Komparators wird zudem die für andere Stromverstärker typische Todzone im Spannungsverlauf bei Lastumkehr vom Entladen zum Aufladen bei Batterien vermieden.

Die Sensoren genügen höchsten Anforderungen und werden in vier Verstärkungsvarianten angeboten: 25 V/V, 50 V/V, 100 V/V und 200 V/V. Dank der kompakten Packung im SOT23-Format eignen sich die TS1101-Bausteine für alle batteriebetriebenen und portablen Anwendungen, die geringen Platzbedarf und niedrigsten Stromverbrauch bei gleichzeitig hoher Genauigkeit fordern. Die ICs sind für den erweiterten Temperaturbereich von -40 bis +105 °C spezifiziert. Typische Anwendungen finden sich in den Bereichen Notebook-Computer, Strom-Shunt-Messungen, Power-Management, Batterie- und Motor-Überwachung und bei intelligenten Ladegeräten.