Unterstützung bei der IoT-Entwicklung

Die Branchen, die das IoT-Konzept umsetzen, verzeichnen eine höhere Effizienz, Kosteneinsparungen und mehr Umsätze. Allerdings befinden sich noch viele Unternehmen und Organisationen, die die potenziellen Vorteile des IoT erkennen, noch weiterhin in Wartestellung. Dies ist auf die steile Lernkurve zurückzuführen, da die Auswahl an Technologien, die zur Bereitstellung einer erfolgreichen IoT-Lösung erforderlich sind, sehr groß ist.

Die jeweiligen Herausforderungen hängen von der Anwendung ab – also sind die richtigen Lösungen für die Datenanbindung, Sensorik, Ansteuerung, das Power Management, die Cloud-Dienste und die Datensicherheit zu finden. Eine Plattform, die es ermöglicht, schnell verschiedene Optionen auszuprobieren, ist daher unerlässlich, um die verschiedenen Funktionsblöcke optimal zusammenzustellen und die Anforderungen abzudecken.

Das IoT ist von Natur aus flexibel, und jedes erfolgreiche Entwicklungstool muss dieser Flexibilität folgen. Entwickler können dann ihre Designs anpassen sowie die Hardware und Software zusammenführen, um die Anforderungen mit einer einzigen, integrierten Entwicklungsumgebung zu erfüllen.

Vielseitig erweiterbare Rapid-Prototyping-Plattform

Das IoT-Development-Kit (IDK), eine modulare Knoten-zu-Cloud Rapid-Prototyping-Plattform für IoT-Systeme von ON Semiconductor, ist flexibel und erleichtert die Entwicklung verschiedenster IoT-Anwendungen. Es bietet mehrere Datenanbindungs-, Sensor- und Ansteuerungsoptionen, die flexibel genug sind, um maßgeschneiderte Lösungen entsprechend den Anforderungen der jeweiligen Branche bereitzustellen. Das Kit ermöglicht sofort einsatzbereite Device-to-Cloud-Anwendungen und umfasst eine integrierte Entwicklungsumgebung (IDE), mehrere Datenanbindungsoptionen an die Cloud und über 40 Anwendungsbeispiele, auf denen Kunden aufbauen können (Bild 3).

Die Hauptrecheneinheit des IDK ist das NCS36510, ein vollständig integriertes, stromsparendes SoC, das auf einem leistungsstarken 32-Bit Arm Cortex-M3-Prozessor, Speicher und Peripherie basiert.

Bild 3: Das modulare IoT-Development-Kit ist vielseitig erweiterbar.

Bild 3: Das modulare IoT-Development-Kit ist vielseitig erweiterbar. ON Semiconductor

Für eine höhere Funktionsvielfalt lassen sich an der Hauptplatine verschiedene Erweiterungskarten (Shields) anschließen. Für die Datenanbindung stehen Tochterkarten für verschiedene drahtlose und drahtgebundene Kommunikationsprotokolle zur Verfügung, beispielsweise BLE, Wi-Fi, 802.15.4 (Zigbee, Thread), Sigfox, CAN-Bus und Ethernet. Für Sensoren stehen Erweiterungskarten mit Temperatur-, Bewegungs-, Feuchtigkeits-, Umgebungslicht-, Druck- und Biosensoren bereit. Die Ansteuerung lässt sich um Treiber-Shields für Schrittmotoren, bürstenlose Motoren und LEDs ergänzen.

 

Auf der nächsten Seite erfahren Sie Details zum Smart-Passive-Sensor-Shield.

Seite 3 von 41234