ATO-Sensoren können den Stromverbrauch in intelligenten Gebäuden erfassen.

ATO-Sensoren können den Stromverbrauch in intelligenten Gebäuden erfassen. LEM

Mit nur einer zentralen Messstelle im Gebäude liefern LEMs Stromwandlermodule der ATO-Serie nach der NIALM-Methode mit spezieller Signalverarbeitung und statistischer Auswertung Verbrauchswerte über die Cloud an Monitoring-Endgeräte. Heute beträgt der Gesamtprozentsatz korrekt abgebildeter Messungen mit NIALM-Algorithmus-basierten Nebenzählern in etwa 80 bis 90 Prozent – Tendenz weiter steigend. Mit geringen Kosten können Informationen zum Stromverbrauch, in Echtzeit mit Nebenzählern auf Basis von LEMs ATO-Stromwandlern, ermittelt werden. Man kann das Verbraucherverhalten entsprechend beeinflussen, was zu Einsparungen führen kann. Solche Nebenzähler lassen sich auch aus der Ferne ansteuern oder auslesen. Angebot und Nachfrage- Programme zwischen Versorger und Verbraucher lassen sich umsetzen und validieren. Etwaige Unklarheiten lassen sich aufklären. LEM erläutert in einer Applikationsschrift die traditionelle, intrusive Messmethode, mit mehreren Einzelzählern an vielen Messpunkten im Hausstromnetz. Dem gegenübergestellt wird die weitaus weniger aufwändige NIALM-Methode mit einer zentralen Messstelle.