Der LED-Controller verfügt über einen programmierbaren internen LED-PWM-Signalgenerator sowie Spreitzspektrum-Frequenzmodulation, die ein geringes EMI-Rauschen ergibt. Zusätzlich enthält das IC einen Rail-to-Rail-Strommmessverstärker, der die Strommessung durch den oberen oder durch den unteren Schalttransistor ermöglicht. Dies vereinfacht zusätzlich zum synchronen Aufwärtswandler den synchronen Abwärtswandler-Betrieb und ab-/aufwärts wandelnde Topologien sowie nichtsynchrone Sepic-Designs.

Mit einem Eingangsspannungsbereich von 2,5 V bis 38,5 V ist der LED-Controller LT3762 von Analog Devices auch für industrielle und Automotive-Anwendungen geeignet.

Mit einem Eingangsspannungsbereich von 2,5 V bis 38,5 V ist der LED-Controller LT3762 von Analog Devices auch für industrielle und Automotive-Anwendungen geeignet. Analog Devices

Mit einem Eingangsspannungbereich von 2,5 V bis 38,5 V eignet sich der Schaltkreis neben der Lichtarchitektur auch für Anwendungen im Automobil, in portablen Messgeräten und industriellen Anwendungen. Mit einem zusätzlichen Ab-/Aufwärtswandler auf dem Chip liefert LT3762 Niederspannungssystemen die nötige Gate-Treiberspannung. Der maximale Ruhestrom beträgt 500 µA und der Abschaltstrom bei 25 °C liegt bei 1 µA.