Das System DS4 wurde um zwei Baugrößen erweitert und erschließt damit einen größeren Leitungsbereich. Bei den einphasigen Halbleiterschützen wird der Strombereich auf 10 bis 50 A erweitert, bei den dreiphasigen Halbleiterschützen und Halbleiter-Wendeschützen auf 2,2 bis 5,5 kW, diese Geräte bieten zusätzlich auch eine integrierte Softstartfunktion und sind somit deutlich universeller einsetzbar als bisherige Schütze oder Softstarter. Die dreiphasigen Softstarter erfahren die größte Erweiterung im Leistungsbereich auf 7,5 bis 30 kW, bis 22 kW auch mit integrierter Wendeschützfunktion.


Besondere Ansteuerverfahren sorgen für gute Eigenschaften: So bietet DS4 beim Direktstart eine quasi transientenfreie Startmethode für Motoren, die damit schonender und schneller anlaufen als das bisher möglich war.


Die asymmetrische Zündsteuerung sorgt im Softstarter-Betrieb für einen (gegenüber konventionellen zweiphasig gesteuerten Softstartern) besseren Rundlauf und ein höheres Drehmoment beim Start. Damit werden neue Applikationsfelder erschlossen, die bisher den teureren dreiphasig gesteuerten Softstartern vorbehalten blieben.


Ein weiterer Vorteil des Systems DS4 ist direkte Anreihbarkeit ohne Leistungsreduzierung, damit der Platzvorteil auch bei mehreren Antriebsachsen erhalten bleibt. Verglichen mit einer elektro-mechanischen Starterkombination ist DS4 einfacher und schneller zu verdrahten – das reduziert die Montagekosten. Durch die Softstartfunktion wird auch die Mechanik geschont, wodurch sich wiederum die Servicekosten im laufenden Betrieb reduzieren.