Der Taktgenerator DSC2311  liefert zwei Frequenzen bis zu 170 MHz.

Der Taktgenerator DSC2311 liefert zwei Frequenzen bis zu 170 MHz.Discera/Setron

Der Taktgeber DSC2311 liefert zwei Frequenzen bis zu 170 MHz und Betriebstemperaturen von bis zu 125 °C mit dem PCB-Footprint einer 1,0 mm x 1,0 mm großen quarzbasierten Taktgenerator-Lösung. Tony Massimini, Chief of Technology for Semiconductor Research bei Discera, sagt: „Der Discera DSC2311 bietet Verbesserungen in der Funktionssicherheit, mechanischer Stoßfestigkeit und dem Bereich der Betriebstemperatur. Das Besondere daran ist, dass das alles in das kleinstmögliche Gehäuse für MEMS Taktgeneratoren integriert wurde. Der PCB-Footprint ist wesentlich kleiner als bei vergleichbaren Lösungen, jeweils mit und ohne Quarze. Discera hat mit dem DSC2311 das Potenzial, Anteile am Markt kleiner mobiler Unterhaltungselektronik zu gewinnen.“

Mit den Standardkonfigurationen des DSC2311 können die Anforderungen an den Referenztaktgeber von Kamera- und Wi-Fi-Modulen, eReadern und Tablets, PON- und DSL-Modems, Solid-State- und Festplattenlaufwerken und anderen gängigen Anwendungen erfüllt werden.

Elie Ayache, Vice President of Business Development bei Discera, sagt: „Genau wie die Silizium-MEMS-Technologie viele Sparten elektronischer Komponenten revolutioniert hat, so verändert sie auch die Erwartungshaltung der Ingenieure an Taktgeneratoren. Der Discera DSC2311 liefert Jitter im Sub-Pikosekunden-Bereich und die Funktionssicherheit klassischer Halbleitertechnologie in einem zu 57 % kleineren Footprint als die kleinste quarzbasierte Taktgenerator-Lösung.“

Der DSC2311 kann praktisch in jedem Design Verwendung finden, in dem mehrere Quarze oder Quarzoszillatoren als Referenztaktgeber eingesetzt werden. Die Leistungsmerkmale im Überblick:

  • Zwei ab Werk konfigurierbare diskrete CMOS-Frequenzausgänge von 2,3 MHz bis 170 MHz,
  • Frequenzstabilität bis zu 10 ppm über Temperatur und Spannung,
  • Betriebstemperaturbereich von -55 bis zu 125 °C,
  • RMS-Phasenrauschen-Jitter von 300 fs (200 kHz bis 20 MHz integriert),
  • 20-fach höhere MTBF als quarzbasierte Taktgeneratoren,
  • mechanische Stoßfestigkeit bis zu 50.000 g,
  • AEC-Q100-Qualifizierung für Automotive-Anwendungen.