Unter anderem stellt TDK das Genesys+ vor.

Unter anderem stellt TDK die Stromversorgungslösung Genesys+ vor. TDK Electronics

Auf dem Hauptstand zeigt der Konzern Bauelemente und Systeme sowie deren Anwendung, die fallweise in Form von Live-Demonstrationen für Besucher erlebbar sind. Gegliedert ist das Ausstellungsangebot nach den drei Schlüsselmärkten Automotive, Industrial & Energy sowie Information & Communication. Besucher können sich unter anderem davon überzeugen, dass sich mit 4D-Transponderspulen smarte Autoschlüssel realisieren lassen, die wesentliche Fahrzeugdaten per Near-Field-Communication übertragen. Ein weiteres Thema stellen die vielfältig einsetzbaren Piezo-Aktuatoren mit haptischem Feedback. Außerdem stellt TDK innovative Smart Crystals gezeigt, mit denen sich die Lichtausbeute unter anderem von Autoscheinwerfern und Projektoren steigern lässt.

Zu der Sensor-Produktpalette gehören Bewegungs-, Positions-, Winkel- und Inertial-Sensoren genauso wie Temperatur- und Drucksensoren, die unter den Marken TDK, Invensense, Micronas, Chirp, Tronics und Epcos vertrieben werden. So stellt das Unternehmen etwa die weltweit ersten MEMS-Ultraschall-Time-of-Flight-Sensoren zur Abstandsbestimmung sowie präzise 3D-Hall-Effekt-Positions-Sensoren mit guter Streufeld-Kompensation vor. Daneben sind Embedded-Motor-Controller zur Ansteuerung von Gleichstrommotoren (BLDC-, BDC- und Stepper-Motoren) zu sehen, die sich in Aktuatoren einsetzten lassen. Außerdem bietet das Unternehmen Einblick in den ASIC-Design-Service seines Tochterunternehmens IC-sense, den dieses für Automotive als auch Medical, Industrial und Consumer Applications anbietet.

Ein weiterer Messestand konzentriert sich auf TDK als Hersteller von Stromversorgungen. Deren Einsatzgebiete reichen von Industrie- und Laboranwendungen bis hin zur Medizin- und Kommunikationstechnik sowie Erneuerbaren Energien. Messebesucher können sich von den Neuzugängen der TDK-Lambda Genesys+-Familie von DC-Stromversorgungssystemen mit DSP-Technologie ein Bild macheneugen, die sich für OEM-, Industrie- und Laboranwendungen eignen. Zudem stellt das Unternehmen auch hochflexible Serien modularer Stromversorgungen mit BF-Klassifizierung für medizinische Geräte vor